SonneMondSterne 2011

SonenMondSterne: Sonne, Mond und Sterne.
Sonne: Die Party beginnt. Mond: Die Party ist in vollem Gange. Sterne: Die Party erreicht ihren Peakpoint.

Während auf der Mainstage alles spielt, was international Rang und Namen, Preise eingeheimst und mitunter zig Millionen Platten verkauft hat, ist auf den kleineren Bühnen eher der Underground vertreten. Hier stellen wir euch mal fünf der insgesamt sieben Showcases vor:


Watergate:
Das sagen die Jungs und Mädels höchstpersönlich über ihren Floor: „Seit 21 Jahren am Start, gehört das SonneMondSterne-Festival zweifelsohne zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Festivals in Deutschland. Zur diesjährigen 22. Ausgabe sind wir zum bereits dritten Mal mit einer eigenen Bühne vertreten und werden den Sound und den Vibe aus unseren heiligen Hallen an die berühmte Bleilochtalsperre bringen. Mit Andhim, den Adana Twins, Jimi Jules, Marco Resmann, Gregor Tresher und Hyenah haben wir ein zeitgenössisches und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das keine Wünsche offen lassen wird. Das Visual- und Lichtkonzept kommt wie auch schon im letzten Jahr von unseren langjährigen Partnern der Pfadfinderei aus Berlin. Wir freuen uns auf ein ausschweifendes und intensives Festivalerlebnis mit euch!
Line-up:
Andhim, Adana Twins, Jimi Jules, Marco Resmann, Gregor Tresher – live, Hyenah

Cocoon:
Kein SonneMondSterne ohne Cocoon. Bereits seit vielen, vielen Jahren ist das Team rund um Labelchef und Trademark-Owner Sven Väth bei SMS mit einer eigenen Stage vertreten. Die Crew schlägt ihr Resident-Zelt traditionell am Samstag auf und teilt sich somit die Location mit der Watergate-Crew, die einen Tag zuvor hier das Programm übernimmt. Das Programm von Cocoon: Klar, Techno. Klarer Techno. Minimal. Das Zelt: Ein Vier-Master mit einem Fassungsvermögen von ca. 2.500 Partypeople.
Line-up:
Ambivalent, Andre Galluzzi, Dominik Eulberg, Extrawelt live, Ilario Alicante, Nastia

Dusted Decks:
Dusted Decks – staubige Decks? Kaum vorstellbar bei dem druckvollen Sound, der seit vielen Jahren stets am Festivalfreitag aus den Boxen wummert. Für ein rappelvolles Zelt werden 2018 unter anderem Marcapasos & Janosh, Vanessa Sukowski, David K. & Tom B., Platz & Grimbard sowie Anstandslos & Durchgeknallt sorgen und dann bis zu 3000 SonneMondSterne-Besucher zum Schwingen ihrer Tanzbeine bewegen. Das Konzept ist so einfach wie genial: Man nehme Acts aus der eigenen Agentur plus einen Headliner und fertig ist das Line-up. Stilistisch fährt die Crew ein klanglich hervorragendes Sammelsurium an House, Electro und Trap auf. Hinzu kommt ein jährlich neu konzipiertes Floor-Design. Und weil die Fanbase mittlerweile exorbitante Ausmaße angenommen hat, gibt’s auch jede Menge Merchandise-Artikel, die das Rundum-sorglos-Tanzpaket vollenden. Ganz nach dem Motto „In Dust we trust“.
Ein bunter Blumenstrauß von House, Electro bis hin zu Tekk – hier das Line-up:
Compact Grey, David K. – Live, Koby Funk, Drei Auf Einem Pferd, Patz & Grimbard, Marcapasos & Janosh, Anstandslos & Durchgeknallt, Golden Toys & Acina, Blvck“n“Yellow, Vanessa Sukowski, Zahni, Petra Struwe vs. Stephan Strube

Muna
Halleluja! Das nennt man Ausdauer, Kontinuität und Teamgeist: Seit dem Jahr 2000 ist das Muna-Zelt vom SMS-Gelände nicht mehr runterzudenken. Somit zählt der Ableger des Clubs aus Bad Klosterlausnitz bei Jena zur absoluten Institution des Festivals. Das Motto: klein, aber fein. Oder anders: Mit einem Fassungsvermögen von gerade mal 650 Leuten schafft die Muna-Crew eine intime, vertraute Clubatmosphäre – auf einem Festival mit insgesamt 35 000 Leuten! Weniger als zwei Prozent der gesamten Festivalbesucher haben also zeitgleich die ultimative Chance, den Klängen von Santé & Sidney Charles, Radioslave, Nick Curly oder Yetti Meißner zu lauschen. Während es am Freitag eher housy zur Sache geht, steht am Samstag „only Techno“ auf dem Programm. Typisch Muna halt. Muna. Sind wir nicht alle ein bisschen Muna?
Line-up:
Radioslave, Marcel Fengler, Santé b2b Sidney Charles, Nick Curly, Emanuel Satie, Yetti Meißner, Mathias Kaden, Daniel Stefanik, Monkey Maffia, Metaboman LIVE, Vincent Neumann, Franz!, Norman Weber, Danilo Kupfernagel, Ken Tamburri, Sierra b2b David Mager, Langstrumpf & Tante Olsen b2b Strange_mode, Mica b2b Nico Posem b2b Steffen Thomas, Lydia Eisenblätter, ynnk, Fujimi, Max Nippert, Thomas Stieler b2b, Jamy Wing, Dudman, Kanapé alias Carina Posse & Lutz Hartmann

Katermukke
Dirty Doering, Gunjah, Marcus Meinhardt und Einmusik. Vier Namen. Ein Floor. Willkommen bei Katermukke, einer der größten Areas abseits der Mainstage. Bis zu 4000 Besucher können zeitgleich hören und sehen, wie aufwendig und liebevoll die Jungs und Mädels auch 2018 wieder Bühnenbild, Stage-Design und Soundanlage präsentieren werden. „Jedes Jahr dabei, aber jedes Jahr anders“ trifft es in Sachen Optik hervorragend auf den Punkt. Klar, dass nebst den vier erwähnten DJ-Matadoren noch viele weitere Größen auftreten werden. Das komplette Programm ist übrigens Chefsache. Label-Mastermind Dirty Doering höchstpersönlich wählt sein Repertoire an Künstlern, stellt den Timetable zusammen und hat die Oberhand auf Deko, Projektionen und Lichttechnik. Und das seit fünf Jahren. Ende – zum Glück! – offen.
Line-up:
Roderic, Lars Moston, David Keno, Mat.Joe, Einmusik (live), Nicone, Dapayk (live), Animal Trainer, Madmotormiquel, Pauli Pocket, Ante Perry, Uone, Miyagi, LevT, Monolink, Pilocka Krach, Sascha Cawa, Sven TasnadiPaji (live), Moonbootica, Dirty Doering, Britta Arnold, Markus Kavka, Dave Dinger & Mimi Love, Gunjah, Marcus Meinhardt

Breaks´n´Drums
Auch dieses Jahr wird es im Breaks´n´Drums-Zelt eine actionorientierte Licht- und Projektionsschlacht geben. Dass sich Licht schneller als der Schall bewegt, ist ja nun mal ein Naturgesetz. Diesem folgend wird Who-Be auch dieses Jahr sein Instrumentarium malträtieren, um genau diese 1.000tel Sekunde vor dem Drop auf dem Bahnsteig der Emotionen zu landen und euch abzuholen! Gestalterische Details sind derzeit noch nicht bekannt, was wohl auch gewollt ist, um uns die Überraschung, auf die jedes Jahr einzigartige Deko, nicht zu nehmen. Stage-Kapazität: 2.500 Personen
Line-up:
Camo & Krooked feat. Daxta MC, SASASAS, Levela feat. MC Coppa, Mefjus feat. Maksim, Mind Vortex feat. Messy MC, Human Sampler – live, Stixonspeed – live, Void feat. MC Rob.K, Brian Brainstorm feat. Brother Charity, Ly Da Buddah, Bootleg feat. MC Haze, Nano42 feat. Stunnah, Upzet, Real, DJ Force B2B Selectart,
Minuz

Global Stage:
Line-up:
Tom Franke, Hochanstaendig, Boris Dlugosch, DIA-Plattenpussys, Blondee vs Roberto-Mozza, HouseKaspeR, The Disco Boys, Küche 80, Pretty Pink, AirDice, Oldschoolrockerz, Le Tompe, Plusminuseins

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
SonneMondSterne: Mehr als nur ein Festival
SonneMondSterne: Mathias Kaden und Marcus Meinhardt im Interview
TBT – das erste SonnemondSterne Festival 1997

Hier ein ultracooles, privates Video von Cohony Gaming, gefunden auf Youtube:

(C) Foto: Christian Hüller