Bildschirmfoto 2015-05-07 um 15.15.52

Streamingdienste haben es zur Zeit nicht einfach. Nach der Pleite von Simfy schreibt nun das einstige Berliner Start-Up Unternehmen SoundCloud die nächsten Schlagzeilen. Zwar geht es nicht um eine Firmenauflösung, doch streiten sich die Verantwortlichen auch hier um sehr viel Geld. 2014 begann Soundcloud Werbung zu schalten und ermöglichte Künstlern eine zusätzliche Einnahmequelle. Wer wie viel vom Kuchen abbekommen soll wird zur Zeit mit Majorlabel Sony verhandelt. Die ersten Auswirkungen, Original Tracks von Label-Künstlern wie Adele und Kelly Clarkson wurden von deren Profil entfernt. Welche Absichten hinter dieser Aktion stecken, steht bislang nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren:
Ein Tortendiagramm: 41 Jahre Tonträgerformate – Musikindustrie im Wandel
Kein Streaming mehr mit Simfy
Beatport startet Streamingdienst als Closed Beta
41 Jahre Tonträgerformate – Musikindustrie im Wandel