Die norwegische Hauptstadt Oslo ist bekannt für den Holmenkollen und ihre schöne Lage am gleichnamigen Fjord – und für ihre Space-Disco-Botschafter Todd Terje, Lindstrøm und Prins Thomas. Letzterer, der die Label Full Pupp, Internasjonal, Rett I Fletta sowie Horisontal Mambo betreibt, hat Ende November sein fünftes Studioalbum veröffentlicht – auf seinem brandneuen Label Prins Thomas Musikk. Und er hat uns zu einem Rundgang durch seine Heimatstadt Oslo eingeladen.

Prins Thomas by Ragnhild Fors

Bester Club:
Sollte eigentlich nicht so schwierig sein, da es nicht so viele Clubs gibt. Und von den wenigen, die ich als richtige Clubs mit richtiger PA bezeichnen würde, sind es Blå, The Villa und Jaeger.

Bestes Restaurant:
Der Palace Grill ist großartig, wenn du dir dafür die Zeit nimmst und auch ein dickes Portemonnaie hast. Wenn es schnell gehen soll, dann empfehle ich Shoyu-Ramen bei Koie Ramen.

Bester Burger:
Illegal Burger – ohne Zweifel. Köstliche Fleisch-Varianten und falls du kein Fleischesser bist, dann gibt es auch einen Veggieburger. Ein anständiger Laden auch, habe ich mir sagen lassen. Stangeriet in der Markthalle bieten auch einen ziemlich gemeinen Chickenburger an.

Bester Blick über die Stadt:
Vom Ekeberg-Restaurant aus, das sich auf dem gleichnamigen Berg befindet.

Einen Ort, den man auf jeden Fall besuchen sollte, wenn man in Oslo ist:
Das Kon-Tiki-Museum auf der Halbinsel Bygdøy. Und wenn du schon dort in der Gegend bist, dann checkt auch das Wikingerschiffmuseum.

Bester Ort, um zu entspannen:
Auf einer der zahlreichen Bänke auf dem Spikersuppa-Platz. Idealerweise mit einem Snack oder einem Kaffee aus der Stockfleths-Kaffeebar. Man ist dort auch nicht weit entfernt von einem meiner Lieblingsplattenläden, dem legendären Secondhand-Shop Råkk Å Rålls.

Bestes Abenteuer in Oslo:
Seit ich vor fünf Jahren in den ruhigen Vorort Asker umgezogen bin, fühlt sich für mich jeder Oslo-Besuch wie ein Abenteuer an.
Für Besucher, die ein paar Tage in Oslo sind, würde ich einen Tag am Sognsvann-See am nördlichen Stadtrand empfehlen. Man kommt mit der U-Bahn dorthin und sollte sich ein Lunchpacket und eine Decke mitnehmen.

Sognsvann_Oslo5

Deine fünf liebsten Songs aus Oslo:
Ich mache es anders, ich präsentiere fünf Songs über Oslo:
Kåre & The Cavemen – Gallery Oslo (A long day’s flight till tomorrow)
Fred Åkerstrøm – Oslo
DeLillos – Suser Avgårde Alle Mann
Lillebjørn Nilsen – Tanta Til Beate
Razika – Oslo

Noch mehr Städtetrips:
Mit Daniel Bortz ind Augsburg 
Mit Tomas Barfod in Kopenhagen
Mit Filburt in Leipzig 
Mit Jacob Korn in Dresden

Das könnte dich auch interessieren:
Prins Thomas, Lindstrøm & Blackbelt Andersen – Alle Wege führen nach Oslo
Prins Thomas – Principe Del Norte (Smalltown Supersound)
Prins Thomas – Paradise Goulash (Eskimo)
Vermont – The Prins Thomas Versions (Kompakt)


 

Foto See: Wikipedia/ Flladina
Foto Thomas: Ragnhild Fors