3e21ea097c0c5a82c6622ace10968e62 (1)

Strandgut – Kokain im Wert von 60 Millionen Euro angespült – Foto: Alexander Blau

An der Küste der britischen Grafschaft Norfolk wurden mehrere Kilos Kokain angespült. Spaziergänger fanden das etwas andere Strandgut. Etwa 360 Kilo Kokain wurden in mehreren Reisetaschen an die englische Nordseeküste gespült nicht weit entfernt von dem Hafen Great Yarmouth. Die britische Behörde zur Kriminalitätsbekämpfung (NCA) teilte mit, dass ein Teil des Kokains am Strand von Hopton gefunden wurde, am darauffolgendem Tag eine weitere Ladung Kokain am Strand von Caister-on-Sea entdeckt wurde.

Die Reisetaschen, in denen sich die Kokain-Pakete befanden, waren mit Platikbehälter zusammengebunden, damit die wertvolle Ladung nicht untergeht. Das Kokain hat einen Straßenverkaufswert von ca. 50 Millionen Pfund, das entspricht 58,6 Millionen Euro. Die Polizei will nun die Herkunft dieses Strandguts ermitteln. Der Polizeisprecher sagt: „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Ladung für diesen Ort bestimmt war.“

Nach UN-Angaben wurden 2014 weltweit etwa 655 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Hauptproduzenten der Droge sind Peru, Kolumbien und Bolivien. Ungefähr ein Viertel der dort produzierten Ware wird illegal nach Europa eingeführt. Ein großer Teil davon wird über die Nordsee zu den Abnehmern geliefert.

Quelle: N-tv

Das könnte dich auch interessieren:
Größter Kokain-Fang der Geschichte
Deutschland größter Kokain-Fund aller Zeiten
Trumps neue Anti-Drogen Kampagne? – Sein Gesicht auf Heroin Päckchen