Techno aus der Wundertüte

Techno aus der Wundertüte

Techno aus der Wundertüte– Mystery-Boxen für Hobby-DJs

Wer träumt nicht davon rund ums Jahr Geschenke auszupacken und sich von geheimnisvollen Dingen überraschen lassen? Die Vorliebe fürs Staunen und Entdecken ist so alt wie die Menschheit selbst. Ein neuer Trend aus dem Internet hat sich genau diesem Bedürfnis angenommen und gleich einen richtigen Hype ausgelöst. Auf verschiedenen Verkaufsplattformen wie ebay werden neuerdings immer häufiger unscheinbare Pappkartons angeboten, die gefüllt sind mit nützlichen oder auch kuriosen Gegenständen. Das Besondere an den sogenannten Mystery-Boxen ist, dass der Käufer bei ihrem Erwerb noch nicht weiß, was darin enthalten ist. Er kauft diese sozusagen blind ein, um sich dann von ihrem Inhalt überraschen zu lassen. Der Vorgang des Auspackens, auch Unboxing genannt, findet dabei oft in sozialen Medien wie Youtube statt und ist äußerst beliebt. Geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude. Die Klickraten sind oft sehr hoch.

Diese Mystery-Boxen sind eine Art moderne Form der Wundertüte und können alles Mögliche enthalten. Üblicherweise finden sich darin gebrauchte Elektronikartikel wie MP3-Player, Smartphones oder Gaming-Konsolen, aber auch Bücher oder CDs. Doch nicht immer sind die Artikel so unbedenklich. Gerade im Darknet kursieren Mystery-Boxen, die mit allerlei Skurillitäten gefüllt sind. Da kann es schon mal passieren, dass blutverschmierte Werkzeuge, Unterwäsche oder sogar Medikamente zum Vorschein kommen.

Inzwischen haben auch professionelle Firmen den Trend für sich entdeckt. Gerade im Entertainment-Bereich sind Mystery-Boxen ein wichtiger Bestandteil des Merchandisings. Der aus der Technoszene stammende schwedische DJ und Musikproduzent Avicii machte es vor. Vor seinem Tod verschickte er im Jahr 2017 Mystery-Boxen an seine Fans, die automatisch eine musikalische Kostprobe seines neuen Albums abspielten und eine persönliche Nachricht des Musikers enthielten. Die Idee einer Überraschungsbox für Fans, die gleichzeitig das Image des Musikers bewarb, war innovativ und originell. Zu überlegen wäre, ob es sich lohnen könnte, noch einen Schritt weiterzugehen. Gerade im Techno-Bereich, einer bunt gemischten Remixkultur aus verschiedensten elektronisch basierten Musikstilen, bieten Mystery-Boxen ein weitaus größeres Potential, das mitunter weit über Fanartikel hinausreichen könnte. Inzwischen gibt es auch für den Laien zahlreiche nützliche Tools, mit denen sich sogar eigene Tracks mixen bzw. komponieren lassen. Hierzu gehören eine große Auswahl an appbasierten Mischpulten und Amplifiern, Klangbaukästen mit zahlreichen Effekten, tragbare Syntheziser, professionelle Kopfhörer mit optimaler Bass- und Soundqualität oder auch handliche Fieldrecorder, mit denen sich originelle Klänge aus der Umgebung einbinden lassen.

Mit einer hochwertigen Auswahl an Komponenten ließe sich mit Techno-Mystery-Boxen ein komplettes Remixstudio für unterwegs zusammenbasteln. Mystery-Boxen müssen also nicht unbedingt nutzlose oder dubiose Dinge enthalten, sondern können durchaus einen Mehwert für Sender und Empfänger bieten. Auch das Risiko des Käufers wäre geringer, nutzlose Gegenstände zu erwerben. Stattdessen kauft er ein Paket, von dem er sicher sein kann, dass es seinen Interessen entspricht, ohne dass jedoch der Überraschungseffekt verloren geht.