Foto: Facebook

Foto: Facebook

Der polnische No. 1 DJ Tom Swoon wurde laut polnischen Medienberichten gerade festgenommen. Er soll unter Alkoholeinfluss mit seinem Auto einen tödlichen Unfall verursacht haben.

Der Unfall hat sich auf der A6 bei Stettin ereignet. Der VW Scirocco des 24-jährigen Superstars traf einen VW Bora von hinten mit solch einer Wucht, dass sich das Heck des Wagens bis ins Cockpit bohrte. Der Fahrer des verunglückten Wagens soll sofort tot gewesen sein. Der Beifahrer soll immer noch in Lebensgefahr schweben.

Bei Tom Swoon wurde ein Alkoholtest durchgeführt und ein Promillepegel von 2,0 festgestellt. Erst nachdem er eine Nacht in der Ausnüchterungszelle verbracht hat, wurden ihm heute die Tatvorwürfe verlesen.

Dorian T., wie Swoon mit bürgerlichem Namen heißt, wurde durch seine Avicii Reworks bekannt. Der Spinnin‘-Records-Act baute unveröffentlichte Songs des schwedischen Superstars nach und bekam so Aufmerksamkeit im Internet. Nachdem er sich in Tom Swoon umbenannt hatte, erschienen einige erfolgreiche Tracks mit anderen Künstlern wie Nari & Milani, Stadium X oder Swanky Tunes.

Die Songs wurden auf bekannten Labels wie Spinnin Records, Ultra Music oder Revealed veröffentlicht. Im Jahr 2015 wurde er von den DJ Mag-Usern zur Nummer 47 der Top 100 DJs gewählt. Seine bekannten Remixes von Linkin Park, Lorde oder dem Tortenwerfer Steve Aoki brachten dem 24-jährigen Polen großen Ruhm ein.

 

Das könnte dich auch interessieren:
111 DJs, die wir gerne in den DJ Mag Top 100 sehen würden
Die DJ Mag Top 100 DJs 2017
Hardwell hetzt beim ADE auf die DJ Mag Top 100
Falko Niestolik presents BigRoom Bangers 05-2017