Im Stadtteil Hemelingen in Bremen hat die Polizei am Mittwoch eine riesige Cannabisplantage ausgehoben. Rund 10.000 Cannabis-Pflanzen sollen sich in dem ehemaligen Bunker aus dem zweiten Weltkrieg befunden haben.

Die Beamten sind aktuell immer noch mit der Sicherung von Spuren und der Beschlagnahme der gigantischen Anlagen mitsamt den Pflanzen beschäftigt. Dass die Ernte der kostbaren Pflanzen einen riesigen Profit erwirtschaftet hätte, ist hier wohl jedem bewusst. Deshalb geht man auch davon aus, es mit organisierter Kriminalität zu tun hat.

Scheinbar haben Menschen in dem Gebäude nicht nur gearbeitet, sondern gleich auch gewohnt, wie durch diverse Indizien festzustellen war. Klar, so eine riesige Anlage läuft auch nicht von selbst. Eine Plantage in dieser Größenordnung verlangt besondere Kenntnisse und immense finanzielle Mittel.

sdr

Hier gibt es sogar ein Video der Drogen-Gärtnerei zu sehen, die fast einem industriellem Betrieb gleicht.

Das könnte dich auch interessieren:
Drogen im Wert von vielen Millionen Euro in Waschmaschinen entdeckt
Davon träumt jeder Kiffer – bewirb dich jetzt als Cannabis-Tester
Kanada geht nach Legalisierung von Marihuana das Gras aus
Krasse Studie: Wie viel kostet Marihuana in deiner Stadt?