upsers Wir berichteten vor einigen Tagen von den extrem starken UPS-XTC-Pillen, die gerade in Großbritannien im Umlauf sind.
Jetzt gibt es weitere Informationen über diese hoch dosierten MDMA-Geschosse (bis zu 278 Milligramm pro Pille) mit dem UPS logo. Wie MIXMAG UK berichtet, musste eine Gruppe von Ravern am Wochenende nach dem Konsum der drei – bis viermal so starken Pillen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Laut Quellen des MIXMAG UK stammen die UPS-XTC-Pillen von einer Gruppe aus den Niederlanden, die dafür berühmt und berüchtigt sein sollen, die stärksten Pillen überhaupt zu panschen. Die sogenannte Partyflock bzw. Q-dance Crew hat bereits so bekannte Pillen wie Defqon, Speakers, Ferraris, Partyflock, Android, Tri-Force und zuletzt Heinekens und Gold Bars auf den Markt geworfen. Die nächste Pillen-Kreation soll laut MIXMAG UK eine rote UPS-Pille sein.

Aber, zur Info: Partyflock ist ein soziales niederländisches Netzwerk und Q-Dance eine bekannte Party-Organisation. Die Pillen-Hersteller haben sich nur der Namen bedient und natürlich nichts mit den beiden Firmen zu tun.

Nach Insider-Informationen soll es neue Wege geben, MDMA in stärkeren Dosen herzustellen, wie ein niederländisches Drogenlabor stolz verkündet haben soll. Die Holländer haben angeblich ein neues Rezept gefunden, das eine Chemikalie namens PMK-Glycidate beinhaltet, die noch legal ist. Die meisten Pillen gelangen über den Seeweg von Holland nach Großbritannien und durch die über die Grenzen hinaus bekannten Logos, derer sich die Hersteller bedienen, gelingt das Marketing problemlos.

Wie auch die Geographie-Abwähler wissen sollten, ist Holland eines unserer Nachbarländer, also passt gut auf, was euch im dunklen Club angedreht wird.

[Photo: MDMA-Team]

Das könnte euch auch interessieren:
Drogen-Warnung
Der Erfinder von XTC ist gestorben
Das ist XTC!