Vestax gehörte bereits seit 1977 zu den führenden Herstellern hochwertiger DJ-Produkte. Nach der Pleite vor vier Jahren dachten viele Anhänger nicht an ein Comeback. Nun feiert die Marke ihre Wiederbelebung, ab sofort könnt ihr unter dem neuen Namen stpVestax astreine DJ-Produkte im Hochpreissegment ergattern.

Anderthalb Jahre nach der Ankündigung, das es weitergeht, ist es nun endlich soweit. Am vergangenen Wochenende,  den 20. und 21. Oktober, wurden die Produkte Hou-ou (das Phoenix-Mischpult) & Muku-dori (den Starling-Amp) erstmalig auf einer internationalen DJ-Messe präsentiert, und zwar auf der BPM-Show am Stand L2 bei Monacor. „Die Produkte seien nun bereit, von vielen Musikern gespielt zu werden!“ heißt es auf der Website.

Bildschirmfoto 2018-10-22 um 11.15.18

Bildschirmfoto 2018-10-22 um 11.15.28

Erhältlich sind ab sofort folgende Produkte: der professionellen DJ-Mixer Hou-ou [PHOENIX]. Ein erster Schritt zur Rückkehr von Real Sound, wie der Hersteller selbst auch auf seiner Website wirbt: Sound mit Persönlichkeit! Von Grund auf mit bedienerfreundlichen Bedienelementen, leicht verständlich und robust genug, um sich mit eigener Kreativität zu entwickeln.

Bildschirmfoto 2018-10-22 um 11.15.48

Und natürlich der Muku-dori (STARLING), ein professioneller Verstärker. Der digitale Hi-Fi-Endverstärker kreiert für Musikliebhaber, die die reine Klang-Essenz von Musikinstrumenten hören wollen.

Preisleistung lässt hier doch etwas zu wünschen übrig, denn laut den uns vorliegenden Informationen muss man den digitalen Edel-Verstärker etwa 3800 Euro netto hinblättern, das Vierkanal-Mischpult ist mit etwa 6550 angesetzt – zuzüglich Steuer. So ganz massenmarkttauglich sind die beiden Geräte also nicht und Tests sucht man im Web bisher vergeblich.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Vestax meldet sich zurück