anal

Welche Gefahren gibt es wenn man XTC rektal einnimmt

Nichts Menschliches ist uns fremd. Ist so. Und wenn uns ein Leser fragt was passiert wenn man XTC anal konsumiert, dann recherchieren wir natürlich. Ehrensache. Gut, dass es unsere Freunde von Drugscouts gibt, die sich wirklich mit allem auskennen.

Hier also die Antwort der Drugscouts.

„Also erstmal ist doch die Frage, warum man Ecstasy überhaupt anal konsumieren sollte? – Die Schleimhäute im letzten Darmabschnitt sind gut durchblutet, sehr sensibel und aufnahmefähig. Das bedeutet, dass Substanzen, die anal eingeführt werden (z.B. Fieber-Zäpfchen) mit hoher Sicherheit schnell und effektiv wirken. Wenn es also bei Medikamenten so gut funktioniert, ist es für den Konsum psychoaktiver Substanzen also durchaus nahe liegend, das Gleiche zu tun.

Nun wurden uns noch keine praktischen Erfahrungen mit dieser Applikationsform berichtet. Theoretisch aber gibt es ein Problem dabei: Die in Ecstasy enthaltenen Substanzen (in der Regel ist ja nicht nur MDMA drin) können die empfindlichen Schleimhäute reizen und angreifen.

Da man sich nicht sicher sein kann, welche Substanz(en) enthalten ist/sind, ist Vorsicht also geboten (Antesten)! – Wie kann man dieses Risiko mindern? Eine Möglichkeit wäre, dafür zu sorgen, dass sich der Stoff gut im Darm verteilen kann und nicht nur an einer Stelle (wie bei einer unzerkleinerten Pille) aufgenommen wird und Schäden verursachen kann.

Das Einführen von Pulver (z.B. in einem Zäpfchen, das sich im Darm auflöst, – gibt“s in der Apotheke) ist hier sicherlich die weniger riskante Konsumform. Noch sicherer (aber auch etwas aufwendiger) ist die sogenannte Analinjektion: Pille in Wasser auflösen und mit Spritze (ohne Nadel, max. 2 ml) ca. 1 cm einführen.

Über die Schleimhäute aufgenommenes MDMA (erst recht als aufgelöstes Pulver) wird schneller seine Wirkung entfalten als gewohnt. Das kann erwünscht sein, birgt aber auch Risiken: Die Pille „knallt“ mehr und schneller, und wenn man ein „langsames Kommen“ bevorzugt, ist das vielleicht unangenehm.

Wenn die Absicht allerdings sein sollte, dass die Rauschwirkung schneller einsetzt, kann man dem durch einen vorherigen Einlauf (Darmspülung) nachhelfen.

Noch ein praktischer Tipp: Wenn man Ecstasy rektal in Momenten konsumieren will, wo es auch zu (Anal-)Sex kommen kann (auf Parties oder Konsum mit Freund oder/und Freundin), ist der Einsatz von Vaseline nicht die beste Wahl, wenn man Safer Sex praktizieren willst. Es macht Kondome porös und unbrauchbar.

Eine bessere Idee ist deshalb vielleicht, schlicht wasserlösliches Gleitgel zu benutzen (gibts in der Apotheke, im Sex-Shop oder bei den Aids-Hilfen). Allerdings sollte man eventuell ganz von Analverkehr absehen, da man sich nicht sicher sein kann, ob die Substanz selbst, schon komplett aufgenommen wurde, da diese ja auch das Kondom beschädigen kann.

Vielleicht bringen dich diese Überlegungen etwas weiter. Über einen Erfahrungsbericht wären wir sehr dankbar!

Viel Spaß!“

So, wir sehen es als unsere Pflicht an, vor dem Drogenkonsum zu warnen! Immer stärkere Pillen kursieren, eine aktuelle Übersicht findet ihr hier.

Das könnte euch auch interessieren:
CDU und Grüne wollen Cannabis legalisieren
Der erste MDMA-To-Go-Shop in Amsterdam-Shop hat eröffnet

Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden