04452_Rollmops


Ihr kennt diese Situation. Ihr wart hart feiern und habt einen Schädel von hier bis Kapstadt. Gut ist es da, wenn im Kühlschrank diverse Utensilien für ‚The Day After‘ kaltgestellt wurden. Und hier sind die 10 Dinge, die ein Raver immer im Kühlschrank haben sollte.

1) Rollmops – aka Bismarckhering. Der König unter den Kater-Killern. Sieht fies aus. Riecht fies. Schmeckt fies. Toll!

2) Schokolade – bevorzugt eine Sorte mit viel Kakao. Bringt Wohlbefinden zurück in des Ravers Körper.

3) Milch. Das darf Chris Liebing nicht lesen…. Aber, auch wenn sie nicht gut für den menschlichen Körper ist, nichts tötet einen fiesen Mundgeruch (Spitzname Drachen) besser als Milch. Rafael da Cruz nennt es Milsch.

4) Teelöffel – mindestens zwei. So bekommt man die Augen wieder auf Normalgröße zurückgestutzt.

5) Champagner – für den gepflegten Nachdurst. Pommery oder Veuve oder Moet – was ihr wollt.

6) Eier und Schinken und Brot – die Zutaten für den strammen Max. Ein Katerfrühstück für die ganz Großen.

7) Ketchup – alleine oder mit alten Nudeln – im Katerkopf ein Genuss.

8) Kaviar. Irgendwie muss man die abgeschleppte Raverin ja beeindrucken.

9) Rinderpansen. Schmeckt nicht nur dem Hund. Riecht abartig, aber es hilft. Sagen die, die es überlebt haben.

10) Kippen. Irgendwo muss man sie ja lagern….

 

Das könnte euch auch interessieren:
15 Dinge, die ein Raver NIEMALS sagen würde
Sprüche, die man dem Barpersonal ersparen sollte
Das sind die besten Techno-Tattoos
Die 15 besten Rave-Sprüche
DJ-Namen, die immer falsch ausgesprochen werden
und noch viel mehr DJ-Namen, die immer falsch ausgesprochen werden