bildschirmfoto-2016-11-25-um-11-13-44

10 Dinge, die eine perfekte Raver-Wohnung ausmachen


Zeig mir deine Wohnung, und ich sag dir wer du bist. Oder so ähnlich. Das sagt man doch. Oder? Ich glaube schon. Irgendein weiser Mönch wird das mal gesagt haben. Buddha? War es Buddha? Egal. Jedenfalls stimmt es, egal wer es gesagt hat. Hier sind 10 Dinge in einer Wohnung, an denen ihr einen echten Raver erkennen könnt.

1. Dicke Boxen
Ein absolutes Muss. Ohne gescheite Soundanlage kein Techno. Ohne Techno kein Raven. Was wäre das für 1 life, immer bis zum Club warten zu müssen um dicke Beats auf der Brust zu spüren?!

2. DJ Pult
Die High-End Premium Stufe der Raver-Wohnung. Ein eigenes DJ-Pult für spontane Partys zu jeder Zeit zeichnet den Super-Raver aus. Oder eher die Super-Raver-Wohnung. Ob Vorglühen oder Afterhour, die Bude ist auf jeden Fall von Freitag bis Montag immer gut besucht.

3. Spiegel, die nicht an der Wand hängen
Spiegel in der waagerechten signalisieren dem geschulten Auge entweder einen Narzissten, der sich gerne selbst beim Sex beobachtet oder eben einen Raver. Bei ersterem zeigt das Spiegelbild Richtung Boden, bei letzterem in Richtung Decke. Das ist der feine aber wichtige Unterschied. Darauf müsst ihr achten.

4. Eine runde Sitzecke
Eine runde, mindestens U-förmige Sitzecke ist absolut Pflicht für jede Afterhour. Man will ja nicht in einer Reihe sitzen. Man muss sich doch die Gesichter der Mitstreiter nach einer langen Partynacht angucken. Besser: genießen. Das bringt doch den allergrößten Spaß.

5. Ein Kühlschrank, der ausschließlich mit Bier gefüllt ist
Was soll man denn da auch anderes reinpacken? Zumindest am Wochenende wird Nahrung ja völlig überbewertet. Für alles weitere gibt es Punkt 9.

6. Strohhalme
Strohhalme kann man immer gebrauchen. Für Drinks, für das putzen der Spiegel und so weiter. Der echte Raver hat immer welche da. Als guter Gastgeber liest er seinen Gästen jeden Wunsch von der Nase ab.

7. Erdgeschosswohnung oder Fahrstuhl
Niemand möchte sich nach einem 48-Stunden-Rave die Treppen hochschleppen. Der Raver ist clever und weiß sein wichtigstes Gut, seine Tanzbeine, für den nächsten Rave zu schonen. Keine unnötigen Wege. Jetzt nur noch schnell in die Runde Sitzecke.

8. Ausschließlich schwarze Klamotten im Kleiderschrank
Der Raver an sich kleidet sich eher farblos. Black is the new black. Anders als noch der 90er Jahre Raver. Er hat sich weiterentwickelt. Ist bescheidener geworden. Minimalistischer. Dementsprechend entlarvt ihn ein kurzer Blick in den Kleiderschrank direkt.

raver

9. Bananen
Das einzige Grundnahrungsmittel des Ravers. Weich, einfach zu kauen, gesund und lecker. Außerdem muss man die nicht im Kühlschrank lagern. Der ist ohnehin voll mit Bier.

10. Chillige Nachbarn
Alternativ auch: vier Abmahnungen vom Vermieter im Briefkasten. Oder: ständiger Wohnungswechsel im Monatstakt. Nicht jeder kommt mit unserem Lebensstil zurecht …

Das könnte dich auch interessieren:

DJ Dag: Darum sind Laptop-DJs keine richtigen DJs
XTC-Pillenwarnung: Der gelbe Löwe ist gefährlicher Mischkonsum

10 Tracks für kalte und lange Winternächte
10 Techno-Erlebnisse, von denen noch unsere Kinder sprechen werden
20 (nationale) Techno-Institutionen, die uns seit den 90er Jahren begleiten
10 Arten von Menschen auf einer Afterhour