bringmann_kopetzki_DJ-Originator

10 Dinge, die man als DJ nicht sagt


Manche Sachen sagt man einfach nicht. Und manche Dinge sagt ein DJ schon gar nicht. Hier sind 10 davon.

1. „Klar kannst du den Knopf drücken …“
Nein, absolut niemand anderes darf irgendwelche Knöpfe drücken. Ein DJ würde die Königin von England eher mit einem gezielten Handkantenschlag niederstrecken, als sie auch nur einen seiner Knöpfe am DJ Pult drücken zu lassen. No chance, Eli!

2. „Hat jemand einen Trackwunsch?“ no request
DJs hassen eigentlich jede Form von Trackanfrage. Bei richtigen Clubgängern ist dies auch absolut verpönt. Genauso wenig wie das Leben ein Wunschkonzert ist, ist es der Rave. Feier zur Musik oder geh heim. Dazwischen gibts leider nichts. Sorry. In dem Fall ist das Thema wie die Kleidung der Raver: Schwarz oder Weiß.

3. „90 Minuten sind zu lang für mein Set …“
Eigentlich machen DJs ihren Job ja recht gerne. Und dementsprechend beschwert man sich auch nicht über ein Zwei-, Drei-, Vier oder Fünf-Stunden-Set. Wenn ihr keine Pop-Diva seid, dann sagt ihr auf jeden Fall nicht, dass 90 Minuten zu lang für dein Set sind.

4. „Selbst zu produzieren halte ich für überflüssig.“
Dann wirst du leider in der Regel sehr schnell überflüssig. DJs, die erfolgreich sind und selber überhaupt nicht produzieren sind schwerer zu finden als ein runtergefallenes Teil auf dem Clubboden.

5. „Vinyl ist total uncool!“
Alle wissen, dass Vinyl cool ist. So einfach ist das. Da gibt es gar keine Diskussion.

Bildschirmfoto 2017-01-31 um 12.29.49
6. „Ich mag es nicht, viel zu Reisen.“
Gerade das macht doch auch den Reiz des Berufs aus. Wer ausschließlich in einem Radius von einem Kilometer um seine Wohnung in allen Bars, Gemeindezentren und WG-Partys auflegen möchte … bitte schön. Normale DJs sagen sowas nicht …

7. „Es ist toll, wenn der Club leer wird.“
DJs sind wie eigentlich alle anderen Menschen für nicht endende Partys. Deswegen ist ein leerer Club ein ganz trauriger Anblick und etwas, was der DJ ja verhindern soll.

8. „Wer ist denn Sven Väth?“
Also wer den Babba nicht ehrt ist seines Berufs nicht wert. Oder so in der Art. Niemand der sich einen DJ schimpft fragt sich wer Sven Väth sein könnte. Ne das geht einfach nicht. Das ist ja wie wenn man sagt man sein Christ aber hat noch nie von diesem Jesus gehört …

9. „Ich freu mich auf den Winter“
Das sagt eigentlich eh niemand. Aber besonders DJs freuen sich auf die Sommer-Festival Saison wie ein kleines Kind auf den Weihnachtsmann und den Osterhasen zusammen. Deswegen ist der Winter für keinen DJ eine sonderlich angenehme Jahreszeit.

10. „Ich mag (den Sound von) Jan Leyk …“
Ist klar …

Das könnte dich auch interessieren:
Throwback Thursday: Charts von Sven Väth & Carl Cox (2004)
20 Techno-Institutionen, die uns seit den 90ern begleiten
„Malle ist viel authentischer als Ibiza“ – sagt Jan Leyk
10 Gründe, warum Party im Sommer mehr Spaß macht als im Winter
Bringmann & Kopetzki’s Wild Life: Musikwünsche