IBES_DJ


„Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ Die heimliche Lieblingssendung von Millionen Menschen läuft ab heute wieder, 12 Z-Promis die kaum einer kennt, tummeln sich im Dschungelcamp, futtern Kakerlaken, plustern sich auf, quängeln rum, hängen ab oder streiten sich bis in die Puppen. Es ist wie mit einem Autounfall – es ist schlimm, aber man kann nicht wegschauen.

Aber wäre es nicht wunderbar, ein Camp nur mit DJs zu haben? Wir hätten da mal ein paar Vorschläge …

 

Deadmau5
Der Kanadier ist ein Garant für Spannung im Camp, fängt er doch regelmäßig mit irgendjemandem Beef an.

DJ der guten Laune
Gude Laune – auch im Dschungel.

Eats Everything
Der übernimmt die Ekelprüfungen und isst jeden Frosch-Penis.

Andhim
Wie überlebt Simon Haehnel einen Tag in der Wildnis ohne Instagram?

Nina Kraviz
Wie man Schlamm und Dschungel trotz High Heels überlebt.

DJ Sneak
Ähnliches Potential wie Deadmau5. Er gibt gerne mal einen Diss ab, evt. kommt es ja auch zum Clash mit der Maus aus Kanada. Und ne Reisdiät …

DJ Cockroach
Der Name verpflichtet – ab auf den Teller, äähh, ins Camp

Gestört aber GeiL
Ab nach Australien – mit einem One-Way-Ticket.

Salvatore Ganacci
Jede Gruppe braucht einen Klassenclown.

Marusha
Was macht eigentlich Marusha? Lange nichts mehr von ihr gehört, beste Voraussetzungen …

 

„Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ startet am 11. Januar um 21:15 auf RTL. Ab Samstag dann zwei Wochen lang ab 22:15 Uhr.

 

Das könnte dich auch interessieren:
13 legendäre Alben, die dieses Jahr 25 Jahre alt werden
15 verrückte DJ-Namen, die uns aus den Socken hauen