Es geht doch nichts über eine ordnungsgemäße Festivität, bei der gepflegt geballert wird. Leider bereut man meist am nächsten Tag, dass man sich wieder mal zu hart aus dem Leben geschossen hat. Von wegen Morgenstund hat Gold im Mund. Wir haben mal ein paar Dinge aufgelistet, warum man es am nächsten Morgen bereuen könnte, Drogen genommen zu haben.

1. Geldbeutel verloren
Nicht nur, dass du Unmengen an Kohle auf den Kopf gehauen hast, zu allem Übel hast du auch noch deinen Geldbeutel verloren. Jetzt heißt es neue Ausweise besorgen, Kredit- und Bankkarten sperren, mann mann mann. Aber erst mal auskatern…

2. Peinliche Bilder auf Social Media
Die Party war einfach sagenhaft. Deine Erinnerung besteht nur noch aus flimmrigen Filmrissen und du fragst dich nach Einzelheiten. Dann gehst du online und siehst die ganzen Bilder. Mega peinlich. Jetzt hoffst du nur darauf, dass dein Chef die Bilder nicht entdeckt.

3. Heftiger Kater
So schön auch ein legendärer Rausch ist, der heftige Kater am nächsten Tag lässt einen jedes Mal zweifeln, ob es das wirklich wert war. Du fühlst dich so schwer und kraftlos. „Nie wieder“, denkst du dir?! Das hält aber wahrscheinlich nur bis zum Abend an.

4. Neue Freunde
In deinem Zustand hast du mal wieder mit allem und jedem Freundschaft geschlossen. Jetzt klingelt dein Telefon unentwegt, weil dein neuer Baller-Homie irgendetwas von dir will. Hättest du ihm lieber nichts von deinem Zeug abgegeben.

5. Job verloren
Auf geht’s, ab geht’s! Für eine gute Party bist du immer zu haben. Deinen Job hast du eigentlich nur, dass du wieder Ballern kannst. Zu dumm, dass du deinen Chef im Rausch persönlich darüber in Kenntnis setzen wolltest. Jetzt hast du zwar keine Arbeit mehr, aber viel Zeit zum feiern.

6. Fremdgegangen
Eigentlich liebst du deine Freundin und würdest sie niemals hintergehen. Aber letzte Nacht war einfach Ausnahmesituation. Sowas von weggeschossen warst du seit dem letzten Jahrtausend nicht mehr. Und dann war da diese scharfe Blonde, die dir den Kopf verdreht hat. In einem fremden Bett versuchst du deine Augen öffnen und eine Mischung aus Scham, Reue und Angst überkommt dich. Und wieder dieser Gedanke: „Nie wieder!“

7. Auto ist Schrott
Normalerweise versteckst du immer deine Autoschlüssel vor dem Ballern, dass du auch ja nicht auf die glorreiche Idee kommst, eine Spritztour zu machen. Doch dein verballertes Ich ist manchmal schlauer als du denkst. Wieder tauechen so seltsame Gedächtnisfetzen auf und du blickst aus dem Fenster. Dein Auto ist einfach nur noch Schrott! Was zur Hölle war gestern Nacht los???

8. Familienfeier am Sonntag
Mann, war das geil gestern! Die Stimmung war so mega ausgelassen, dein Lieblings-DJ hat wie immer grandios aufgelegt und der Champagner floss in Strömen. Beste Voraussetzung für einen Jahrhundertkater. Dumm nur, wenn am darauffolgenden Sonntag Tante Birgits 70. ist und du dich von deiner besten Seite zeigen musst.

9. Muskelkater des Todes
Du versuchst dich aus dem Bett zu schieben, aber irgendwie wollen deine Beine nicht so recht. Was war da gestern los? Da fällt dir wieder ein, dass du mit deiner neuen Party-Crew völlig durchgeknallt am Hakken warst. Dann auf dem Heimweg kein Taxi bekommen und die 10 Kilometer schnell zu Fuß bestritten. Verdammt!

10. In einem fremden Land
Da der Rave in der vergangenen Nacht so legendär war, wolltest du einfach direkt weiterfeiern. Schon immer wolltest du mal nach Ibiza. Du bist kurzerhand zum Flughafen und in den nächsten Flieger. Leider warst du so verballert, dass du nun in irgendeinem wildfremden Land bist, einen richtig heftigen Kater hast und einfach nur in dein Bett willst. Dumm gelaufen!

 

Das könnte dich auch interessieren:
Konsum von Kokain und Ecstasy enorm angestiegen
Kraken kuscheln gern auf Ecstasy
Erlebnisse eines Festival-Besuchers – Zivilfahnder unterstellen Drogenkonsum und werfen Gast raus
Wie oft bist du eigentlich betrunken?