Darf es auch mal was anderes sein als ein 1210er, CDJ, Ableton, Cubase, Roland oder was auch immer? Evt. auch etwas kurioser oder außergewöhnlicher? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir stellen euch hier (mit einem Augenzwinkern) ein paar krasse Tools vor, mit denen man richtig cool arbeiten kann als DJ, Producer oder für den Live-Autritt.

Samsung M7600 BeatDJ
Auflegen like a boss. In einer Zeit, als das Smartphone noch nicht Standard war, beglückte uns Samsung mit diesem tollen Telefon. Damals ein wirkliches Highlight mit mit intuitiver DISC Benutzeroberfläche, DJ-Software sowie makellosem Klang dank Bang & Olufsen ICEpower Verstärker.

Casio Rapman
Sehr geil, oder? Gab es in zwei Versionen. Endfett und total tight.

Drumbrella
Das wäre doch was. Zu schön, um war zu sein, oder?
Bildschirmfoto 2017-10-19 um 13.12.55


Pianocade
Ganz schön abgefahrener Synthesizer und MIDI-Controller …

Theremin
Das legendäre Theremin, der Urvater der elektronischen Klänge. 1920 von Lew Termen alias Leo Theremin erfunden.

Flötel
Der Flötel von Fraktus. Wahrscheinlich die wichtigste Erfindung im Bereich der Blasinstrumente

Dato Duo
Der Synthesizer für zwei Personen, auch für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Laserharfe
Musikmachen mit Laserstrahlen … irgendwie abgefahren. Nutzt Jean-Michel Jarre sehr gerne

Collidoscope
Nun ja, sieht ja auch … interessant aus.

Beamz by Flo
Der Untergang. WEnn man niocht weiß, wohin mit seinen Armen. Ein würdiges Finale, oder?


Das ist eventuell auch lustig:
15 DJs, die sich ohne Maske oder Mütze nicht vor die Tür trauen …
Das ultimative Festival-Mainstage Bullshit-Bingo