festivalgirl

10 Tracks, die diesen Sommer vermutlich auf jedem Festival laufen


Die Open Air und Festival Saison beginnt. Ihr plant und plant schon fleißig, wo die Reise hingeht. Hier sind 10 Tracks, die euch während der Festivalsaison bestimmt begleiten werden.

1. Victor Ruiz & D-Nox – Arise
Eine wunderbare Nummer von Victor Ruiz & D-Nox, die etwas für alle ist. Techno Freunde nehmen den Track als willkommene, kleine Ruhepause in einem treibenden Set und die Freunde melodischer Klänge werden auch nicht enttäuscht. Ein schönes Zusammenspiel aus Melodie und knarziger Bassline.

2. Konstantin Sibold – Mutter
Der Song geistert nun schon ein Weilchen durch die Clubs. Jetzt soll er endlich erscheinen. Auf Running Back. Eine treibende 10-minütige Reise. Augen zu und durch.

3. KlangKuenstler – Jam Master Jack
Aktuell ganz oben in den Tech-House Charts bei Beatport. Und das irgendwie nachvollziehbar. Die Nummer ist sehr gut produziert und sehr massentauglich. Mainstream schon fast. Na ja, soweit wollen wir nun nicht gehen. Aber mit dem Vocal kann nun mal jeder was mit anfangen und die groovige Bassline wird auch den größten Popmusikfan nicht verschrecken.

4. Gershon Jackson – Take It Easy (Sonny Fodera & Mat Joe Remix)
Groovy, housig und ideal für einen kleinen Rave im Freien. Die Nummer werden wir dieses Jahr bei so einigen Festivals im Sonnenschein hören. Gut so.

5. Monte – Radical
Eine Wahnsinns Nummer von Monte. Schiebt sensationell nach vorne und hat eine Bassline zum Niederknien. Simpel aber sehr eingängig. In den Build Ups wird der White Noise ganz zum Schluss schon schmerzhaft in den Ohren. Geil.

6. DJ Tennis – Chirality
Ohnehin ist das neueste Release von DJ Tennis ein Ohrenschmaus. „Divisions Chirality“ kam kürzlich auf DJ Tennis‘  Label Life and Death mit den beiden Originalen „Chirality“ und „Divisions“ inklusive einem Roman Flügel- und einem Plaid-Remix. Alles wunderbare Tracks. „Chirality“ geht etwas mehr nach vorne und kommt deeper daher. Definitiv ein Festival-Dauerbrenner.

7. Chelsea Wolfe – The Warden (Maceo Plex Remix)
Mit einem schönen Vocal und einem Hauch von Gitarren-Feeling hat dieser Maceo Plex Remix definitiv das Zeug dazu, auf jedem zweiten Festival mindestens einmal gespielt zu werden. Der Maestro selbst tourt ja schon genug rum. Wenn er ihn in seine Sets einbaut ist das ja schon die halbe Miete. Also gewöhnt euch an die Nummer.

8. Recondite – Warg
Recondite hat sich im März mit einem neuen Release auf Scubas Label Hotflush Recordings zurückgemeldet. „Warg“ ist ein ziemlich düsterer Track, der das Tageslicht erblickt, wenn die Sonne untergegangen ist. Geht das überhaupt??? Egal. Eine sehr starke Scheibe. Der Sound von Recondite ist sowieso soweit universell einsetzbar, dass „Warg“ sowohl von Techno-Heads als auch Deep-House-DJs gespielt werden kann. Je nach Stimmung.

9. ANNA – Redemption
Melodic Techno at its best. Eine wunderbar schiebende Nummer. Geliebt von groß und klein, von Ravern und DJs. Werdet ihr noch oft hören diesen Sommer. Mama Moni weiß was gut ist.

10. Lifelike & Kris Menace – Ecstasy
Am 09. Mai kommt der Dealer aus Holland und bringt ne Ladung mit. Ecstasy erscheint auf Spinnin Deep. Ja, auf Spinnin Deep. Wir dachten auch erst wir spinnen… Aber tatsächlich. Eine sehr coole Acid-lastige Scheibe. Supported von einigen Größen der Szene wie z.B. James Zabiela, Joris Voorn, Tensnake, Pig & Dan und und und. Dadurch dürfte euch klar sein, dass der Sommer wohl nicht ohne den Track stattfinden wird.

 

Das könnte euch auch interessieren:
10 coole Tracks zum Gratis-Download
Die 15 lustigsten Porno-Film-Namen
10 Tracks aus 2015, die niemand schlecht finden kann
10 Tracks, die uns auf eine Reise schicken
Endlich 18 – die besten 18 Partynamen
20 Techno-Institutionen, die uns seit den 90er Jahren begleiten