dog-2083991_1280

10 Wege, wie ihr auch am dritten Festivaltag noch fit und frisch seid und es keine böse Überraschung gibt.

1. Schlaf
Viel Schlaf ist wichtig und essentiell, um an Tag 3 noch fit zu sein. Wir wissen, dass eure FOMO da hart gegen arbeitet und ihr natürlich am liebsten keine Minute Festival aufgrund von Pennen verpassen wollt. Aber glaubt uns, irgendwann ist ne Mütze Schlaf besser als ne Nase Koks.

2. Mehr Drogen
Andererseits machen Drogen einen ja schon erstaunlicherweise dann doch bei jedem Zustand immer wieder fit … ist aber fies ungesund. Also Finger weg!

via GIPHY

3. Elektrolyte
Vor allem nach dem Saufen braucht der Körper Elektrolyte. Holt euch Elotrans oder Ähnliches in der Apotheke und gebt dem Körper das zurück, was ihr ihm den Abend zuvor entnommen habt.

4. Schattentanz
Wer den ganzen Tag in der prallen Sonne tanzt, strapaziert seinen Körper ganz schön. Das ist anstregend und raubt Kraft. Besser im Schatten tanzen oder nachts …

5. Weniger feiern
Das ist natürlich nen ziemlich doofer Weg, den niemand von uns gehen will. Deswegen entschuldigen wir uns auch an dieser Stelle offiziell dafür. Aber wirksam ist er dennoch.

6. Smoothies
Smoothies sind das Geheimnis eines frischen Raver-Körpers. Sie enthalten nicht nur wichtige Vitamine und Mineralien, sie haben auch so ziemlich die einzige Konsistenz, die ihr an so einem langen Festival Wochenende an euren geschundenen Kiefern vorbei geschoben bekommt.

7. Geile Luftmatratze
Eine geile Luma ist einfach Pflicht. Nicht nur für einen erholsamen Schlaf (siehe 1. Punkt), sondern auch für gemütliches chillen tagsüber.
Die Luma ist deine Safety-Zone. Hier kann dir nichts passieren. Alles ist gut.
P.S.: Und nebenbei kann man aus der ollen Luftmatratze auch noch tolle Taschen machen:
Airbag Craftworks – mit einer Plattentasche fing alles an

8. Partypause vor dem Festival
Wenn ihr einfach mal die Wochen vor dem Festival brav seid und euch wirklich ausruht, dann schafft ihr auch drei Tage am Stück. Das wird natürlich schwerer wenn ihr das Wochenende davor wieder mal drei Tage wach wart …

9. Massage
Der alte Raver-Rücken braucht bei so viel Tanz auch mal eine Massage. Das wussten schon die alten Thai-Raver am besten.

10. Gruppenzwang
Nicht macht einen so fit wie Gruppenzwang. Egal wie scheiße du dich fühlst, wenn deine ganzen Freunde auch an Tag 3 noch steil gehen, geht es bei dir auch wieder.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
„Glücksreaktor“ – ein Roman über Rebellion, Rave und Rausch
10 magische Orte, an denen wir gerne ein Festival feiern würden
12 Dinge, dir ihr auf einem Festival braucht

Das ultimative Festival-Mainstage Bullshit-Bingo
Nützliche Tipps vom TÜV Nord gegen Unwetter auf einem Festival

Foto: Pixabay/Lenalensen