15 Dinge die Raver am Montagmorgen nicht hinbekommen

10 Dinge die Raver am Montagmorgen nicht hinbekommen

Wir kennen ihn nur zu gut – den Montagsblues. Mit einem Bein noch im Sonntag und mit dem nächsten Bein schon in der Arbeitswoche. Das Wochenende noch nicht richtig verdaut und dann müssen wir schon wieder arbeiten. Ob im Büro oder im Homeoffice, ist da zweitrangig. Es ist einfach Mist. Und das Schlimmste ist, man kann sich noch nicht mal an Erinnerungen vom Wochenende erfreuen. An dem besten Drop im Club oder der besten Mische an der Bar. Egal. Wir machen natürlich weiter. Aber es gibt einfach 10 Dinge die Raver am Montagmorgen nicht hinbekommen.

 

  1. Pünktlich aufstehen!
  2. Kalt duschen.
  3. Das Spiegelbild dem eigenen Ich zuordnen.
  4. Das Frühstücksbrötchen aufzuschneiden, ohne sich in den Finger oder die Hand zu schneiden.
  5. Das Büro ohne Sonnenbrille zu betreten, damit niemand die geweiteten Pupillen sieht.
  6. In Zoom-Meetings oder Telkos nicht einzuschlafen.
  7. Nicht zehn Mal am Tag zur Toilette zu gehen, um wenigstens ein bisschen Ruhe zu haben.
  8. Die Bluetooth-Kopfhörer mit den besten Amelie-Lens-Mixes auf dem Handy auszuschalten.
  9. Das Gute am Leben zu sehen.
  10. Sich auf den nächsten Tag zu freuen.
  11. Die Nachrichten vom RKI mit dem neuen Inzidenz-Wert zu ertragen.
  12. Den Politikern irgendwas zu glauben.
  13. Auf das erste Bier um 10:30 zu verzichten.
  14. Bereits um 11 den ersten Feierabend-Joint zu bauen.
  15. Nicht sterben zu wollen.