Symbolbild


Ein Paar-Tanzabend sollte eigentlich für eine ausgelassene und liebevolle Stimmung unter den Teilnehmern sorgen. In Anklam in Mecklenburg-Vorpommern erfüllte sich dieses Wunschdenken allerdings nicht. In der Nacht auf Sonntag kam es bei der Veranstaltung in einer Mehrzweckhalle zu einer Massenschlägerei, die erst nach einer Stunde und von 18 (!) angerückten Streifenwagen unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Ausgelöst wurde das Tumult offenbar durch zwei männliche Streithähne im Alter von 23 und 33 Jahren, die später mit teils schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Den sprichwörtlichen Stein erst einmal ins Rollen gebracht, prügelten binnen kürzester Zeit etwa 200, meist sehr betrunkene Leute vor der Halle aufeinander ein.

Die Maßnahmen der mittlerweile angerückten Polizisten wurden dabei immer wieder durch stark betrunkene Menschen unterbunden und gestört. Erst mit dem Aussprechen von Platzverboten und dem Einsatz eines Diensthundes konnte die Situation beruhigt werden. Ein 29-Jähriger Partygast wurde vorläufig in Gewahrsam genommen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Der Bund der Steuerzahler prangert hohe Polizeikosten für Airbeat One an
Polizei ließ illegalen Rave 12 Stunden weiterlaufen – mit 700 Teilnehmern
Nicht unter den Teppich gekehrt: Rave im Teppich-Haus fliegt auf

 

Quelle: Spiegel.de/infranken.de