Bild von fsHH auf Pixabay


Ein 21-jähriger Mann aus Essen hatte seinen Rucksack am Hauptbahnhof in Essen zurückgelassen. Als er das merkte, verlangte er diesen telefonisch von der Bundespolizei zurück. Dumm nur, dass die Beamten einen Blick in den Rucksack warfen und etwas Illegales entdeckten.

Die Bundespolizei wurde in der Nacht von dem Mann angerufen, dass er seinen Rucksack auf dem Bahnsteig vergessen hatte. Er bat darum, dass sein Gepäck eingesammelt wird und er es zeitnah auf der Wache abholen kann.

Natürlich begaben sich die Polizisten umgehend zur beschriebenen Stelle am Gleis und sicherten den Rucksack. Sicherheitshalber untersuchten sie den Rucksack und fanden Drogen und diverse Gegenstände zur Zubereitung des Rauschgifts.

Der Essener war etwas verblüfft, als er eine Stunde später auf der Wache auftauchte, denn er wurde über seine Rechte im Strafverfahren belehrt. Jedoch wird er wohl keine allzu harte Strafe bekommen, da er bisher polizeilich unbekannt war.

Das könnte dich auch interessieren:
Mann gibt Sperma-Probe statt Urin-Probe bei Drogenkontrolle ab
Welche Gefahren gibt es, wenn man XTC rektal einnimmt?
Kokain in falschem Penis geschmuggelt
Frau in Einhorn-Verkleidung unter Drogen aus dem Bus gezogen