Screenshot via https://www.youtube.com/watch?v=gfVRnInfHF8&ab_channel=lafistouille6tem


Seit fünf Tagen findet in Italien, in der Gegend um den Mezzano-See, das Teknival Space Travel Festival statt. Das Ganze ist eine nicht genehmigte Veranstaltung, die Tausende von Menschen in die Region gelockt hat. Tragischerweise gab es einen mysteriösen Todesfall, der Fragen aufwirft. 

Ein Chaos, ein riesiges Durcheinander von Menschen, Autos und Wohnmobilen aus ganz Italien und sogar Europa, das sich in der Gegend um den Mezzano-See an der Grenze zwischen Latium und der Toskana ausgebreitet hat – und das trotz des Todes eines 25-Jährigen, der leblos in sieben Metern Tiefe im See Mezzano gefunden wurde, weitergeht.

Das nicht genehmigte Techno-Festival läuft seit Sonntag. Die ursprünglichen Absichten schienen darauf hinauszulaufen, dass es etwa zehn Tage dauern würde. Der Tod des 25-jährigen Engländers Gianluca Santiago, der in Reggio Emilia lebt, könnte die Organisatoren dazu veranlasst haben, das Festival zu verkürzen. Doch noch ist nichts sicher. Am Mittwochnachmittag hörte man in der Gegend um das Festival immer noch die Musik aus der Main-Floor-PA. Mittlerweile ist die Musik verstummt. 

Diverse italienische Nachrichtenplattformen berichten, dass die Staatsanwaltschaft bereits Ermittlungen in die Wege geleitet habe, da man einen Mord nicht ausschließe.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Verhaftungen, Tote und bizarre Unfälle – die Schreckensbilanz des “Redneck Rave”

Polizei stürmt illegale Bunker-Party in Ostdeutschland
“Nacht des Chaos”: Illegaler Rave in Luxus-Airbnb gerät aus den Fugen
Drogen, Festnahmen & dicke PA – illegaler Rave mit 2000 Teilnehmern beendet
Berlin: Polizei beendet Krankenhauskeller-Rave mit hunderten Menschen
So laufen illegale Raves in Innsbruck
Illegale Party unter Autobahnbrücke – Streifenwagen demoliert

 

Foto via Youtube
Quelle: 20Min, JN