Bildschirmfoto 2013-11-07 um 22.02.56
Etwas verwirrender Post-ElectroClash auf dem Frank Müller-assoziierten Mad Musician-Label, der mit synthetischen SciFi-Assoziationen spielt, gleichzeitig kalt-futuristische Electroästhetik bemüht, zuweilen mit hörspielartigen Elementen aufwartet und im Falle von “Glisten” sogar einen experimentellen Hybriden zwischen der Abgedrehtheit der Detroit Grand Pubahs und AstroJuke liefert, der an Experimentalität schwer zu überbieten und trotz generellem Interesse an solcher zu hoch für das Verständnis des Rezensenten ist.
2/10 baze.djunkiii