Bild von pixel2013 auf Pixabay


Wie wir alle wissen, sind die meisten Drogen in Deutschland illegal. Wer dennoch gern mal ein bisschen ballern will, muss deshalb in den sauren Apfel beißen und sein Material von A nach B bringen. Da gibt es die verrücktesten Geschichten, wie Leute ihre Drogen transportieren. Auch wenn man ihm Club mal ein Näschen ziehen oder ein süßes Teilchen genießen will, bedarf es einer gewissen Raffinesse. Oder auch einfach nur einer ordentlichen Portion Dreistigkeit. Hier haben wir ein paar heiße Tipps für euch, um Drogen in den Club zu befördern.

In Halle kam nun ein 30-Jähriger auf eine ganz scharfe Idee. Vielleicht ist er aber auch Milchbauer und deshalb gewohnt, Dinge in Milchkannen zu transportieren. Der junge Mann hatte nämlich sein Marihuana in einer Milchkanne versteckt.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Typ hatte tatsächlich ein randvolles Kännchen mit Gras in seinem Rucksack verstaut. Ich gehe davon aus, dass es innerhalb der Kanne noch weiter verpackt war. Ansonsten wäre es eine wirklich umweltfreundliche Verpackung.

Leider sieht die Bundespolizei nicht so. Als sie den Mann im Hauptbahnhof von Halle kontrollierten, erweckte das Milchkännchen direkt besonderes Interesse der Beamten. Die 30 Gramm Cannabis wurden sichergestellt und der Mann sieht sich nun einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegenüber.

Das könnte dich auch interessieren:
Studie: Legalisierung von Cannabis senkt Konsum von Jugendlichen
Rekordfund – 27 Tonnen Haschisch sichergestellt
Ignacio rodriguez baut den längsten Joint der Welt für Cannabis-Legalisierung
Riesige Menge Grünzeug zwischen Salat beschlagnahmt