Symbolbild

Symbolbild


Vor der Düsseldorfer Discothek Nachtresidenz kam es in der Nacht zum Dienstag bei einer Oberstufenparty zu Ausschreitungen, als um die 300 Jugendliche vor der Disco randalierten. Die Jugendlichen, denen der Eintritt verwehrt wurde, warfen mit Flaschen und griffen sogar Polizisten an. Der Eventleiter der Nachtresidenz sagte: „ Solche Partys wird es erst einmal nicht mehr geben.“

2016 war es schon zu ähnlichen Ausschreitungen gekommen, weshalb das Ticketkontingent für die Party am Montag begrenzt war. Scheinbar hatten die Randalierer keine Eintrittskarten. Darum fingen einige aus der Gruppe irgendwann an mit Flaschen zu werfen. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert.

Als die Beamten eintrafen, geriet die Situation außer Kontrolle. Das Sicherheitspersonal der Disco wurde angegriffen. Dabei wurden drei Männer verletzt. Auf Platzverweise der Beamten reagierten die Jugendlichen nicht, warfen Flaschen auf die Polizisten und beleidigten sie massiv.

Gegen 0.50 Uhr konnte der Polizeieinsatz beendet werden, nachdem es einer Polizeikette von 50 Beamten gelang, die Gruppe der Jugendlichen trennen konnte. Offenbar waren viele davon stark alkoholisiert.

Das könnte dich auch interessieren:
Schießerei in Discothek in Konstanz
Säure-Attacke auf dem Notting Hill Carnival in London
Auch in Österreich gibt es Ausschreitungen mit Türstehern – Türsteher lebensgefährlich verletzt
Polizeieinsatz bei Blitz-Club – Club-Neueröffnung in München