Was macht ein DJ eigentlich, wenn grade mal Pause ist? Ob auf der Bühne bei einem Live Event oder auch zwischen Live Streaming Sessions in den aktuellen Zeiten der Kontaktbeschränkungen – hier sind 5 Dinge, von denen ihr vielleicht nicht geglaubt hättet, dass sie am Mischpult Platz haben!

 

1.      Nase putzen!

Ja, lacht jetzt nicht: DJs sind auch nur Menschen und müssen eben auch ab und zu mal Dinge machen, die für ein fetziges Set eigentlich viel zu banal erscheinen. Cool sieht das eben nicht aus, wenn da einer mit dem Gesicht im Taschentuch hinter dem Mischpult steht – und deshalb wir so etwas in der Pause gemacht.

2.      Meditieren!

Glaubt ihr nicht? Ist aber so! Oft weiß ein DJ am Anfang einer Pause nicht genau, wie lange es dauern wird, bis seine Aufmerksamkeit wieder voll von den Knöpfen seines Mischpults eingenommen wird. Warum diese Zeit dann nicht für ein bisschen Achtsamkeitstraining nutzen? Die Vorteile von regelmäßigen, wenn auch kurzen Meditations-Sessions sind mittlerweile wissenschaftlich erwiesen und es hilft den DJs, auch bei einem stundenlangen Set noch Konzentrationsfähigkeit zu behalten.

 

3.      Eine Sportwette abschließen!

Ob ihr es glaubt oder nicht, manchmal hat ein DJ sogar so lange die Hände frei, dass er auch mal eben einen Tipp auf ein Sportevent oder ähnliches abgeben kann. So etwas dauert nämlich überhaupt nicht lange, ist sozusagen Entertainment in Sekundenschnelle und man kann dabei sogar auch etwas gewinnen. Vor allem von Schweizer Sportwetten Profis hört man immer wieder, dass sie ihre größten Erfolge beim Tippen ohne viel Zeitaufwand erlangt haben. Und was die können, kann ein DJ auch!

 

4.      Powernapping!

Okay, zugegeben: ein Nickerchen halten geht wirklich nur in einer echten Pause zwischen zwei Sets und nicht währenddessen! Aber gerade in Zeiten der Livestream Gigs werden kurze, knackige Powernaps zu einer echten Möglichkeit, sich zwischen den Sets wieder mit extra Energie vollzupumpen. Dass diese Technik funktioniert, wenn richtig angewendet, haben zahlreiche Produktivitäts-Gurus bewiesen.

 

5.      Ideen aufschreiben!

Es kommt natürlich nicht immer vor. Aber viele DJs haben schon durchblicken lassen, dass sie ihre kreativsten Einfälle direkt beim Mixen haben. Mitten im Set, wenn sie ganz in der Musik aufgehen und sich aufs Höchste konzentrieren – dann öffnen sich scheinbar bestimmte Kanäle der Schöpfungskraft. Und bevor man eine potenziell geniale Idee wieder vergisst – schnell aufschreiben oder recorden!

 

Das könnte euch auch erheitern:
10 Raver-No-Gos