rectangle_articleimage
huntemann_5ünfOliver Huntemanns Label wird fünf Jahre alt, und zur Feier des Tages gibt es eine feine zweiteilige Compilation. „Future“ präsentiert neue und exklusives Material, „Past“ – im Mix von André Winter – wirft einen Blick auf den bisherigen Labeloutput.

5ünf Tracks hat Oliver für uns ausgesucht und präsentiert sie ausführlicher:


dubspeeka – Nepal
dubspeeka aus Bristol ist einer der Neuzugänge bei Ideal. Ich fand seine Beats im vergangenen Jahr schon so fett und eigen, dass ich mich wahnsinnig über sein Demo gefreut habe. Die erste Single „Bully“ ist dann auch direkt sehr steil gegangen. Überrascht war ich, dass Darren gar kein Frischling ist, denn für mich klingen seine Sachen sehr direkt, fast naiv wie von einem Zwanzigjährigen. Nein, er macht schon seit ewigen Zeiten Musik und ist als Teil von Kosheen vielen mit Sicherheit noch eher ein Begriff. dubspeekas Geschenk „Nepal“ für die 5ünf Jahre Ideal Audio Compilation steht ganz in der Tradition seiner percussiven, tribalistischen Grooves, gespickt mit asiatischen Samples. Ein absolutes Highlight in meinen momentanen DJ-Sets.

Extrawelt – Tangle Again
Natürlich dürfen meine Homies Arne und Wayan von Extrawelt nicht fehlen. Mit ihrem typischen Sound bereichern sie Ideal immer wieder aufs Neue. „Tangle Again“ kommt so schön von hinten und tritt einem dann kräftig in den Arsch. Das ausgefeilte Arrangement lässt garantiert keine Langeweile aufkommen und die Produktion klingt einfach nur fett. Ich habe das Teil vor Kurzem bei einem gemeinsamen Gig in der Live-Version gehört. Da hat es mir glatt die Schuhe ausgezogen und ich habe mich nochmal neu verliebt. Diese Bassline und diese kleinen Melodien, welche aber nie cheesy werden. Super Ding!

André Winter & Hatzler – Kvadrat
Kommen wir jetzt zu zwei Jungs, naja, mittlerweile gestandenen Männern, die ich schon aus meiner Heimatstadt Oldenburg kenne. Mit André habe ich Mitte der Neunziger an Tracks geschraubt, bevor wir uns für ein paar Jahre aus den Augen verloren haben. Glücklichweise sind wir uns in Hamburg wieder über den Weg gelaufen und seit fast zehn Jahren mehr als ein Team – sei es im Studio oder als Freunde. Und es kommt noch besser, denn mit Hatzler bin ich sogar schon zusammen zur Schule gegangen. Ich will gar nicht wissen, wie lange das her ist. Wir haben zusammen angefangen Platten zu kaufen und gegenseitig damit angegeben, wer die momentan größere 12Inch-Sammlung hat. André und Hatzler arbeiten im dem selben Studio Komplex und kennen sich auch schon ewig. 1995 schon veröffentlichten sie zusammen Musik als Motion Unit. Mit „Kvadrat“ zeigen André und Hatzler, dass sie immer noch am Puls der Zeit sind und neue Wege erkunden.

Joran van Pol – Contraction
So, jetzt habe ich die alte Garde abgebacken und komme zum Frischfleisch. Einer der vielversprechendsten Künstler des vergangenen Jahres ist für mich Joran van Pol aus Amsterdam. Schon mit seinen Releases auf Minus und Sci+Tec hat er Maßstäbe gesetzt. „Contraction“ für die 5ünf Compilation ist einfach ein Kracher. Einer der nettesten Zeitgenossen, die ich in jüngster Vergangenheit treffen durfte. Eine unbedingte Bereicherung für mein Label.

Andreas Henneberg – Bansir
Andreas überrascht mich immer wieder, und das finde ich richtig gut. Manchmal dauert es etwas, bis wir uns einig sind und zusammenkommen aber wenn, dann sind es richtige Kracher, die Henneberg abliefert. „Bansir“ ist da keine Ausnahme. Seit
Monaten spiele ich den Track rauf und runter. Ich liebe diese kleinen Spielereien mit Delays und Effekten, die im Club dann so groß werden, dass man es gar nicht begreift. Zusammen mit Daniel Nitsch ist Henneberg auch für The Glitz verantwortlich, die ebenfalls mit einem herausragenden Track auf der CD vertreten sind. Sehr fleißig!

Tracklist:
CD1: Future
01: Oliver Huntemann – High5
02: Joran van Pol – Contraction
03: dubspeeka – Nepal
04: Extrawelt – Tangle Again
05: Hatzler – Contagious
06: André Winter – Congrats
07. Andreas Henneberg – Bansir
08: The Glitz – Sherry
09: Remain & Electric Rescue – Haters
10: André Winter & Hatzler – Kvadrat
11: Soel & Jonni Darkko – Lost in Space
12: Avatism & Jeremy P. Caulfield – Vancouver (digital only)

CD2: Past (Mixed by André Winter)
01: Oliver Huntemann – Rikarda
02: André Winter – Dogma (Pan-Pot Remix)
03: Extrawelt – Never Ever Disko Tricks
04: Sebrok & Tassilo – Fairchild
05: Dubfire & Oliver Huntemann – Dios
06: Andreas Henneberg – Tenses
07: Remain & Electric Rescue – Erma (Marc Houle Remix)
08: Oliver Huntemann & Dubfire – Aire
09: The Glitz – Last Panther (Mihalis Safras Remix)
10: Sebastian Radlmeier – Is It Me or Is It You? (Carlo Lio Remix)
11: Sebrok – Lincoln Road
12: André Winter – Blackmail
13: Oliver Huntemann – Melbourne

Das könnte dich auch interessieren:
Oliver Huntemann & Dubfire – Elements Series III: Aire (Ideal Audio)
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen: Oliver Huntemann
Oliver Huntemann präsentiert den vierten Teil der PLAY!-Serie: Live In Melbourne
Oliver Huntemann 3.0 – jetzt mit Reactable-App
www.soundcloud.com/ideal-audio