Scherz, natürlich gibt es keine Alternative zur Afterhour, aber wir nehmen mal an, dass es doch Alternativen gibt. Was könnte das sein? Hier sind sieben Vorschläge:

 

Oma besuchen
Oma ist die beste. Und ne Stimmungskanone ist sie auch. Ab ins Café mit ihr und dann Schwarzwälder Kirsch und Kaffee bodenlos bestellen. Da kommt sie in Schwung und unterhält mit ihren Geschichten den ganzen Laden. Und am Ende es Tages gibt es auch immer ein bisschen Taschengeld von ihr.

Zoo
ein Besuch im Zoo – nee, wat is dat schön! Exotische Tiere, Entspannung und das Aquarium solltest ihr euch nicht entgehen lassen. Vor allem, wenn man noch ein paar Substanzen intus hat. DANN solltet ihr aber evt. die Raubtiere meiden.

Fitnessstudio
Rausschwitzen, alle merkwürdigen Substanzen rausschwitzen! Und dabei auch noch Tanzmuskeln trainieren. Natürlich nur mit der richtigen Musik auf den Ohren.

Schlafen
Warum nicht einfach mal schlafen? Den Körper freut’s.

Sauna
Rausschwitzen Pt. 2. Aber gemütlicher, nicht so anstrengend. Den ganzen Tag in der Sauna abhängen und einfach mal Fünfe gerade sein lassen.

Paintball
BALLERN! 

Kekse backen
Freizeit nutzen und für die nächste Party vorsorgen. Und evt. mal unter der Woche naschen. Und vielleicht hilft euch ja eure Oma.
Oma backt regelmäßig Haschkekse, um besser einzuschlafen

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 Arten von Menschen auf einer Afterhour
Wie backt man Haschkekse?