7 Optionen, diesen Sommer Partys zu feiern

1. Club-Quarantäne
Wenn die Clubs geschlossen sind und Festivals nicht stattfinden, dann muss man sich mit der online Variante zufrieden geben.
Da findet man allerdings auch schöne Sachen um vom eigenen Wohnzimmer aus zu raven.
Wie wärs mit 24 Stunden Techno bei Club-Quarantäne zum Beispiel …?

2. Clubbing in der Schweiz
Auch wenn es hier nun auch wieder teilweise zu Einschränkungen kommt, www.fazemag.de/clubs-und-bars-betroffen-schweiz-verschaerft-wieder-corona-massnahmen/ ist die Schweiz dennoch deutlich lockerer und offener für Parties aller Art. Vielleicht eine kleine Reise wert?!

3. Festivals in Albanien
Auch wenn das Exit Festival in Serbien nun doch absagen musste,
www.fazemag.de/eilmeldung-exit-festival-jetzt-doch-abgesagt
gibt es aktuell noch Optionen in Albanien:
www.residentadvisor.net/events/1352874

4. VR
In der wirklichen Realität gibts aktuell kaum Partys und ihr habt die Schnauze voll von Live-Streams? Dann versucht’s doch mal mit TECHNOlogie. (Dann hoffentlich mit richtigen Techno-Acts)

5. Illegale Raves
Die finden sich ja auch mittlerweile in jedem kleinen Waldstück in Innenstadtnähe …
www.fazemag.de/die-szene-im-zwiespalt-dokumentation-ueber-illegale-raves-zu-corona-zeiten/

6. Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Taufen und Co.
Zumindest mit 100 Leuten dürft ihr ja wieder für einen besonderen Anlass zusammenkommen und feiern.Dann muss halt zur Not einer schnell noch getauft werden, damit man wenigstens einen kleinen Mini Rave veranstalten kann.
Ein kleines Opfer an den Technogott.

7. Social-Distancing-Festival
Ja, die Not macht erfinderisch.
Die ersten Veranstalter überlegen sich bereits Konzepte für Social-Distancing-Festivals. So könnt ihr wenigstens ein kleines bisschen Festivalfeeling bekommen.
www.fazemag.de/das-erste-social-distancing-festival-noch-diesen-monat

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 Dinge, die ein Raver nicht alleine machen kann
10 Sprüche, die wir in der Quarantäne von jedem Raver gehört haben