745 Kilogramm Kokain in einer Ladung Ananas sichergestellt - Symbolbild

745 Kilogramm Kokain in einer Ladung Ananas sichergestellt – Bild von Gabriel Popp


Den spanischen und portugiesischen Behörden ist laut BBC News bei einer gemeinsamen Aktion ein Schlag gegen ein südamerikanisches Drogenkartell geglückt. Es wurden dabei 745 Kilogramm Kokain in einer Ladung Südfrüchte beschlagnahmt.

Die Drogen waren in ausgehöhlten Ananas versteckt. Die Drogendealer hatten das Kokain mit gelbem Wachs überzogen und die Pakete anschließend in die hohlen Früchte eingepackt.

Neun Personen des Drogenrings wurden festgenommen, ein Drogenlabor und 400.000 EUR Bargeld wurden konfisziert. In der Vergangenheit gab es öfter Kokainlieferungen in Bananenkisten. Da dies mittlerweile bekannt ist, sind die Schmuggler wohl auf Ananas umgestiegen. Im vergangenen Jahr wurde mehr Kokain als jemals zuvor beschlagnahmt. Darüber haben wir hier berichtet. Scheinbar hat sich im neuen Jahr nicht viel geändert.

Das könnte dich auch interessieren:
Knapp eine Tonne Kokain im Urlaubsparadies beschlagnahmt
Kokain und Wodka Red Bull haben die gleiche Wirkung laut einer Studie
Was kommt schneller – Pizza oder Kokain
Schildkröte führt Polizei zu einem großen Kokainfund