Im schwäbischen Landkreis Günzburg hat die Polizei eine Cannabis-Pflanze sichergestellt – in einem Altersheim.

Eine Angestellte hatte zuvor die Beamt*innen alarmiert, da sie eine verdächtige Pflanze auf dem Balkon einer Bewohnerin entdeckt hatte. Die Polizei rückte an und stellte fest, dass es sich tatsächlich um die verbotene Cannabis-Pflanze handelte und wollte diese konfiszieren – doch die 91-jährige Gärtnerin stellte sich quer.

„Die Bewohnerin war völlig überrascht, da sie die Bezeichnung der Pflanze nicht kannte und über ein Verbot des Anbaus nichts wusste“, berichtete die Polizei. „Da ihr die Pflanze jedoch gefiel und sie sie schon länger hegte und pflegte, war sie mit einer Sicherstellung durch die Beamten nicht einverstanden.“

Erst nach mehrmaliger Erklärung und gutem Zureden gab die alte Dame die Pflanze schließlich ab. Wie sie an die Samen für die Cannabis-Pflanze kam, ist noch unklar.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Krasse Drogenparty – Frau tot, Mann im Krankenhaus
Angst vor Explosion – Brite schluckt Lachgas-Kapsel
Vater gab 16-jähriger Tochter selbst angebaute Zauberpilze
Crystal Meth, Ohnmacht im Burger King und Masturbation