Ableton-Live-10-Announcement_1_print


Ableton hat die sehnsüchtig erwartete neue Version Ableton Live 10 angekündigt. Live 10 beschert dem User nicht nur ein neues Instrument und drei Effekte sondern vor allem eine komplett neue Sound-Library sowie mehr als hundert Verbesserungen für einen flüssigeren Workflow. Weil Max for Live zum ersten Mal voll integriert ist, kann man sein grenzenloses Potenzial noch einfacher nutzen. Auch bei Push gibt es einige Innovationen mit Live 10. Es macht den kreativen Prozess noch unabhängiger von Laptop und Computer.

Das ist neu in Live 10

Live 10 ist ab dem ersten Quartal 2018 erhältlich. Ab sofort sparen Ableton-Kunden 20 % beim Kauf von Live 9 und erhalten ein kostenloses Upgrade auf Live 10, sobald es veröffentlicht wird.

Mehr Informationen dazu in Abletons Onlineshop

Neue Tools, neue Sounds

Ein neues Instrument und drei neue Effekte sorgen in Live 10 für eine noch flexiblere, umfassendere Soundpalette.

  • Wavetable ist der neue Synthesizer in Live. Seine riesige Klangpalette basiert auf verschiedenen Wellenformen aus analogen Synths und anderen Instrumenten sowie auf emulierten Analogfiltern und flexiblen Modulationsmöglichkeiten.
  • Echo, das neue Standard-Delay in Live, vereint den Sounds analoger und digitaler Hardware. Es liefert vielschichtige Soundscapes mit Modulation, Hall, lebendigem Feedback und mehr.
  • Drum Buss ist ein Alleskönner zum Modellieren von Drums: Wärme geben, Transienten formen, Low-End anreichern und vieles mehr.
  • Pedal liefert mit detailgetreuen Emulationen analoger Bodeneffekte alle Spielarten von subtil bis brachial. Es macht Stimmen wärmer, zerrt Synth-Sounds an und lässt Drums krachen.

Ableton-Live-10-Announcement_8_print Ableton-Live-10-Announcement_5_print

Noch schneller zum fertigen Stück

In Live 10 beschleunigen zahlreiche neue Funktionen den Workflow. Einige Neuerungen im Überblick:

  • Schärfere Grafiken und optimierte Farben machen Lives Oberfläche noch klarer und frischer. Neue Themes sorgen in allen Umgebungen für mehr Übersicht und Kontrast.
  • Capture fängt Ideen in einem MIDI-Clip ein, nachdem sie gespielt wurden – mitsamt Groove und Feeling. So werden spontane Einfälle schnell und intuitiv zu Musik.
  • Mehrere MIDI-Clips editieren – gemeinsam in einem Fenster. So wird der musikalische Bezug innerhalb eines Songs direkt sichtbar.
  • In der Arrangement-Ansicht kann man schneller und einfacher editieren: mehr Drag-and-Drop-Funktionen, neue Kurzbefehle (z.B. Zoomen), Time-Stretching und mehr.
  • Sammlungen im Browser geben schnellen Zugriff auf die Dateien, die als Favoriten markiert sind oder am häufigsten genutzt werden.
  • Gruppen in Gruppen vereinfachen das Organisieren von Sets, sogar bei enorm vielen Tracks und komplexen Arrangements. Tracks und Gruppen lassen sich nun übersichtlich ineinander falten. Dank Note-Chasing erklingen lange MIDI-Noten auch dann, wenn das Abspielen in der Mitte beginnt. So muss man nicht mehr zurück zum Notenanfang springen, um Pads oder andere lange gehaltene Noten zu hören.
  • Einfaches Routing: In den Voreinstellungen lassen sich Ein- und Ausgänge frei benennen – passend zu den angeschlossenen Instrumenten und Klangquellen.
  • Beim Mixing gibt es mehr Kontrolle: größere Gain-Range und die Funktion Bass Mono in Utility, tiefer reichende Frequenzbänder im EQ Eight sowie Split-Stereo-Panning für Mixerkanäle.

Neue Sound-Library

Mit der überarbeiteten Core-Library und völlig neuen Packs hält Live 10 noch mehr Sounds bereit, die sofort zum Musikmachen einladen.

  • Die Core-Library erhält ein klangliches Upgrade, mit noch satteren und detaillierteren Sounds.
  • Essential Instruments beinhalten vier neue Packs mit Synths, multi-gesampelten Keyboards und Drums.
  • Curated Collections sind Toolkits, die den Klangkosmos verschiedener Genres und Musikszenen bündeln – in Form sorgsam ausgewählter Instrumente, Clips und Samples.

Ableton-Live-10-Announcement_3_print

Mehr mit Push

Live 10 bringt für Push neue Funktionen und hochaufgelöste Grafiken.

  • Ein neuer Step-Sequencer-Modus kombiniert die schrittweise Eingabe und das Live-Spielen von Noten in einem gemeinsamen Layout.
  • Das Display zeigt nun Detailansichten von Lives grundlegenden Tools wie Wavetable, Echo, EQ Eight und Compressor.
  • Neue Layouts sowie Optimierungen beim Zusammensetzen und Erweitern von Patterns, beim Aktivieren von Spuren und vieles mehr sorgen für mehr Flow im kreativen Prozess.

Max for Live – eingebaut und grenzenlos

Max for Live ist nun vollständig in Live 10 integriert und läuft noch schneller und stabiler. Max-for-Live-Anwendungen laden schneller, benötigen weniger CPU-Leistung und fühlen sich noch mehr wie Lives eigene Tools an.

  • Neue Optionen für das Signal-Routing ermöglichen das Mixen für Performances, Installationen und Theaterstücke mit mehrkanaligem Lautsprecher-Setup.
  • Viele Anwendungen sind aktualisiert: neue Sounds im Drum Synth, verbesserte Modulation und Mapping und vieles mehr.
  • Weil Max-for-Live-Anwendungen nun auch SysEx-Daten senden und empfangen können, eröffnen sich neue Möglichkeiten im Zusammenspiel mit externer Hardware: umfassender Zugriff auf Synthesizer-Parameter, Preset-Sicherung durch MIDI-Dumps, maßgeschneiderte Bedienoberflächen für externe Synths und Effekte und vieles mehr.

Preise und Verfügbarkeit

Live 10 ist ab dem ersten Quartal 2018 erhältlich.

  • Ab sofort gewährt Ableton 20 % Rabatt auf alle Live-9-Editionen. Käufer erhalten ein kostenloses Upgrade auf Live 10, sobald es veröffentlicht wird.
  • Ableton Live 10 wird auf Ableton.com und bei ausgewählten Händlern erhältlich sein.

– Als Download kostet

  • Live 10 Intro EUR 79,
  • Live 10 Standard EUR 349 und
  • Live 10 Suite EUR 599.

– In der Box kostet Ableton

  • Live 10 Intro 99 EUR,
  • Live 10 Standard 399 EUR und
  • Live 10 Suite 649 EUR.

– Wer Ableton Live bereits besitzt, kann den Preis für das Upgrade online im Benutzerkonto einsehen.

Mehr unter www.ableton.com.

Wir werden in unserer Dezember-Ausgabe Ableton Live 10 vom ausgewiesenen Ableton-Fachmann Björn Torwellen testen lassen.