MDMA_extrem_hoch_Oktober_2018_Soundcloud-3


Ecstasy-Pillen werden immer beliebter. Und mit der Beliebtheit steigt auch die Potenz der kleinen Muntermacher. Meist kommen die Teile aus den Niederlanden. Nicht umsonst sind die Niederlande Exportweltmeister von synthetischen Drogen. In großen Mengen werden die Tabletten oft für weit unter einem Euro verkauft, was sich natürlich auch auf den Straßenverkaufspreis auswirkt. Mittlerweile scheint es fast normal die Pillen mit mehr als 200 mg des Wirkstoffs 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin (kurz MDMA) auszustatten. Deshalb wollen wir euch auch in diesem Artikel vor einer Überdosierung bewahren, denn die folgenden Pillen haben es faustdick hinter den Ohren.

MDMA_extrem_hoch_Oktober_Panzer_mehrere-4

Name: Panzer
Farbe: Beige
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 253,8 mg

Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

hell

Name: Panzer
Farbe: Beige (etwas heller)
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 245,7 mg

Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

MDMA_extrem_hoch_Oktober_2018_unbekannt-3

Name: Unbekannt
Farbe: Grau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 207,7 mg

Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

MDMA_extrem_hoch_Oktober_2018_Soundcloud-3

Name: Soundcloud
Farbe: Orange
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 236,7 mg

Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Hier noch mal ein paar allgemeine Informationen über MDMA*HCI:

Substanz: 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin

Dosierung: max. 1.5 mg MDMA pro kg Körpergewicht für Männer, max. 1.3 mg pro kg Körpergewicht für Frauen.

Wirkungseintritt / Wirkdauer: nach ca. 30 Min. / 4-6 Std.

Wirkung: MDMA bewirkt hauptsächlich eine vermehrte Freisetzung des körpereigenen Botenstoffs Serotonin. Diese Ausschüttung löst ein Gefühl der Euphorie, Leichtigkeit und der Unbeschwertheit aus. Seh- und Hörvermögen verändern sich, Berührungen und Musik werden intensiver empfunden, Hemmungen werden abgebaut und das Kontaktbedürfnis wird gesteigert. Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit werden reduziert, die Aufmerksamkeit wird erhöht. Auch die Körpertemperatur und der Blutdruck steigen an.

Nebenwirkungen: Kiefermahlen, Muskelzittern, Übelkeit / Brechreiz und erhöhter Blutdruck. Herz, Leber und Nieren werden besonders stark belastet. Es besteht die Gefahr des Austrocknens oder gar des Hitzeschlags, da die Körpertemperatur ansteigt.

Quelle: saferparty.ch

Das könnte dich auch interessieren:
10 Dinge, an denen man einen Druffi erkennt
Australien plant Illegalisierung von Poppers
Hyponatriaemie – eine große Gefahr beim MDMA-Konsum
Achtung vor hellgrünen Rolex-Pillen – Ecstasy mit m-cpp