Acid Arab, das Projekt der beiden Franzosen Guido Minisky und Hervé Carvalho, bringt ein neues Album namens „Jdid“ (arabisch: neu) raus. Zahlreiche Gäste begleiten die beiden auf ihrem 11-Track-langen Trip, der den Dialog zwischen dem Süd-, Ost- und Nordufer des Mittelmeeres vertiefen soll – wobei das Nordufer hier eher bildlich gemeint ist und auch bis zur Seine, Themse, Spree oder den Hudson River reicht. Die Gäste sind u. a. die algerischen Vokalisten Radia Menel, Sofiane Saidi, Amel Wahby und Cheikha Hadjla, der türkische Saz-Spieler Cem Yildiz, der syrische Keyboarder Rica Said oder der tunesisch-belgische Producer Aimar 808.


„Jdid“ erscheint am 18. Oktober auf Crammed Discs.

Tracklist:
01. Staifia – feat. Radia Menel
02. Electrique Yarghol – feat. Hasan Minawi
03. Nassibi – feat. Amel Wahby
04. Club DZ
05. Rimitti Dor – feat. Sofiane Saidi
06. Rajel – feat. Ammar 808
07. Soulan – feat. Les Filles de Illighadad
08. Was Was
09. Ejma – feat. Cem Yildiz
10. Ras El Ain – feat. Rizan Said
11. Malek Ya Zahri – feat. Cheikha Hadjla

Foto: Frank Loriou