irvine-welsh-tv-series-ibiza

Acid-House-Dokumentation vom Trainspotting-Autor


Für alle Fans des schottischen Schriftstellers Irvine Welsh, der vor allem mit seinem ersten Roman „Trainspotting“, der Drogen, Arbeitslosigkeit und Kriminalität in Edinburgh thematisiert Kult-Status erlangte, gibt es jetzt einen Grund zur Freude. Denn Irvine Welsh hat ein neues Projekt! Die Story: Eine Gruppe von Freunden zieht von England nach Ibiza. Sie werden DJs und revolutionieren die UK-Acid-House-Kultur. Geschrieben von Trainspotting-Autor Irvine Welsh, erinnert die geplante britische TV-Serie „Ibiza87“ an den Werdegang von Danny Rampling, Paul Oakenfold, Nicky Holloway und Johnny Walker, die vor 30 Jahren auf die weiße Insel kamen und dort Acid-House etabliert haben.

„Ich bin sehr gespannt auf dieses Projekt,“ sagt Oakenfold, der auch den Soundtrack mit Rampling und Holloway beisteuert. „Wie viele wissen, hängt alles zusammen mit unserem  Ibiza-Trip von vor 30 Jahren und was danach dort passiert ist: Die Geburt des Dance-Music-Clubs und der heutigen Festival-Szene. “

Der Acid-House-Boom 1988 – von vielen der zweite „Summer of Love“ genannt- geht weitestgehend auf die Clubnächte zurück, die z.B. Rampling und Oakenfold etabliert haben.

Das könnte dich auch interessieren:
„We Call It Techno“ – die legendäre Doku ist jetzt auf Vimeo verfügbar
Trainspotting-T2-Soundtrack ist aufgetaucht
Irvine Welsh verrät: Darum geht es in Trainspotting 2
Carl Cox verkündet Line-up für seine 2017er Residency
Cocoon Ibiza: Termine sowie erster Trailer stehen