Adam Beyer kündigt die achte Ausgabe der jährlich erscheinenden Drumcode-Compilation „A-Sides“ an. 25 Track hat der Schwede zusammengetragen, die er in den letzten 12 Monaten erhalten und und die sich als reguläres Drumcode-Release nicht veröffentlichen ließen, aber dennoch so stark und kraftvoll sind, das sie es wert sind, das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken.

Große Namen sind mit an Bord, wie z. B. Nicole Moudaber – mit ihrem ersten Drumcode-Release nach fünf Jahren –, Alan Fitzpatrick, Jamie Jones & Darius Syrossian oder auch Joey Beltram mit seiner ersten Performance auf Drumcode seit elf Jahren. Neben den alten Hasen sind aber auch Newcomer wie BEC, Shelley Johansson oder Anthony Castaldo am Start.

„A-Sides Vol. 8“ erscheint am 23. September 2019.

Tracklist:
01. Layton Giordani – Chrome
02. Luca Agnelli – Apollo
03. Raxon – Dream Space
04. Juliet Fox – Was Beautiful
05. Adam Beyer & Bart Skils – Your Mind (Will Clarke Remix)
06. Secret Cinema & SAMA – Diviner
07. Veerus – Prophecy
08. Mark Reeve – Get It
09. Wehbba – Mantra
10. Nicole Moudaber – This Is Us
11. Ilija Djokovic – Aura
12. Joey Beltram – Can You Feel It
13. Shelley Johannson – Raze
14. Timmo – Acid Circus
15. Jay Lumen – Razor
16. Weska – Alpha Rhythm
17. Woo York – Rainforest Mystery
18. BEC – Hypersphere
19. Alan Fitzpatrick – Heiße Rakete
20. Jamie Jones & Darius Syrossian – Eyes of the Night
21. Ramon Tapia – Sonic Therapy
22. Anthony Castaldo – Express Yourself
23. Zimmz – Console
24. Avision – Break
25. Marco Bailey – Haku

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Das war das Drumcode-Festival 2019
CJ Bollands Klassiker „Camargue“ bekommt großes Remix-Paket auf Drumcode