ade_amsterdam_dance_event_branding1

Das jährlich stattfindende Amsterdam Dance Event bietet immer wieder ein unglaublich gut kuratiertes Programm. Auch in diesem Jahr (19.-23.10.2016) haben sich die Veranstalter wieder alle Mühe gegeben, ein überragendes Programm auf die Beine zu stellen. Jetzt haben sie das Line-up und das Rahmenprogramm bestehend aus Workshops und Vorträgen komplettiert und bekannt gegeben. Insgesamt werden auf dem ADE 2200 Künstler spielen und es wird 450 Konferenzen und Workshops geben. Das ganze verteilt sch auf 140 verschiedene Clubs und andere Veranstaltungsorte. Darunter befinden sich die bekannten wie Melkweg, Paradiso, Concertgebouw, Westergasfabriek, die Heiniken Music Hall und NDSM Wharf, aber auch neue vielversprechende Locations wie Claire, De School und Shelter.

Spielen werden dieses Jahr Adam Beyer, Afrojack, Anja Schneider, Antal, Baris K, Beautiful Swimmers, Ben UFO, Benji B, Boddika, Carl Craig, Danny Daze, Dash Berlin (NL), Dave Clarke, De Sluwe Vos, Dekmantel Soundsystem, DJ Harvey, Dixon, DJ Stingray 313, Eats Everything, Ellen Allien, Floating Points, Four Tet, Francesco Tristano, George FitzGerald, Gilles Peterson, Goldfish, Guti, Guy J, Heidi, HVOB, Hunee, I-F, Jackmaster, Jeff Mills, Job Jobse, Joost van Bellen, Joris Voorn, Kölsch, Laurie Anderson, Legowelt, Lunice, Matthew Dear, Matthew Herbert, Maya Jane Coles, Modeselektor, Moodymann, Monika Kruse, Nicole Moudaber, Octave One, Palms Trax, Philip Glass, Radio Slave, Rebekah, Redshape, Richie Hawtin, Sam Feldt, Seth Troxler, Showtek, Sidney Samson, Skepta, Stefano Noferini, Sven Väth, Subp Yao, Tale of Us, Teebs, The Hacker, Tiësto, Tiga, Todd Terry, Tom Swoon, Tom Trago, Valentino Khan, Vic Crezee, Voices From The Lake, W&W, Wiwek, Yellow Claw und Young Marco.

Die Konferenzen werden sich auch in diesem Jahr wieder mit den Veränderungen und den Herausforderungen der Musikindustrie beschäftigen. Dabei gibt es für beinahe jeden Aspekt der Musikindustrie den richtigen Workshop. Egal ob Musikmanager, Start-up, Produzent, Dj oder einfach nur Musiker. Die Themen drehen sich in diesem Jahr um die Bereiche Verbindungen zwischen Musik und Technologie, Musik und Nachhaltigkeit sowie de Frage, in wie weit ökologisch nachhaltige Praxen für die Dance Music Szene angewandt werden können. Geleitet werden die Workshops unter anderem von Anthony Saleh, Daniel Miller, Luca Pretolesi und Raphael Aflalo.

Das könnte euch auch interessieren:
Festivalkalender 2016
ELECTRI_CITY Conference 2016 – das Programm ist komplett! 

Elevate Festival 2016 – Musik, Kunst & Diskurs
Sziget Festival 2017 startet Vorverkauf
FAZEmag beim Snowbombing 2017 wieder mit an Bord!
Nicolas Jaar bringt neues Album „Sirens“ raus und geht auf Tour