AIRBEAT ONE Special #2: Interview mit Charlotte de Witte

AIRBEAT ONE Special #2: Interview mit Charlotte de Witte

Es ist kein Geheimnis: Airbeat One zählt zu Europas Vorzeige-Veranstaltungen, wird hoch professionell und mit einem überwältigendem Aufwand produziert und umgesetzt. Dahinter steht ein recht kleines Team namens Music Eggert. Doch die gesamte Manpower ist bei einem fünftägigen Festival mit knapp 200.000 Besuchern natürlich enorm. Alle in der Crew sind bestrebt, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und der Partycrowd ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Und aus mehrmaliger eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Stimmt! Die riesigen und spektakulären Stage Designs, das vielfältige Line-up und die vielen Goodies wie Riesenrad und Schnellfahrgeschäft: top. All das könnt ihr live erleben vom 6. bis 10. Juli 2022 in Neustadt-Glewe, nahe Schwerin.

Es ist ebenfalls kein Geheimnis, dass Charlotte de Witte zu den Global Playern der internationalen Technoszene zählt. Und obwohl die belgische Grande Dame des harten Sounds global fast 365 Tage im Jahr unterwegs ist, hat sie für ein kleines Interview Zeit gefunden. Die Labelchefin, die zusammen mit Enrico Sangiuliano vor Kurzem den Klassiker “Age of Love” neu aufgenommen hat, spricht darüber, was ihre deutschen Fans bei Airbeat One erwarten.

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum einjährigen Bestehen von KNTXT bei Apple Music. Was waren die spannendsten Sets, die du dort veröffentlicht hast?

Ich danke dir. Ehrlich gesagt hat es mich sehr gefreut, für einen monatlichen Residency Mix verantwortlich zu sein. Es hat mir ermöglicht, eine andere Seite der elektronischen Musik zu zeigen, außerhalb der Spitzenzeiten, die man im Club erwarten kann. Es war eine großartige Möglichkeit für mich, Musik (wieder) zu entdecken und eine großartige Motivation, während der harten zwei Jahre weiterzumachen. Außerdem war es toll, sehr starke Gastmixes meiner Lieblingskünstler zu hören. Die ganze Plattform macht mich ziemlich begeistert.

Ich hatte die Gelegenheit, deinen Vater auf dem Free Your Mind Festival kennenzulernen, wo die Menge ausflippte, als du anfingst zu spielen. Wie geht deine Familie mit deinem Techno-Business um? Du bist ja mehr in der Welt unterwegs als in Belgien.

Ah haha, er ist eine ziemliche Legende, nicht wahr?! Meine Familie könnte die Dinge nicht besser handhaben. Sowohl meine Mutter als auch mein Vater und im weiteren Sinne meine gesamte Familie sind unglaublich stolz und unterstützen mich. Sie versuchen mitzumachen, wo sie können, was fantastisch ist. Es ist immer toll, sie um sich zu haben. Ende August werde ich meinen Vater sogar mit nach New York nehmen.

AirBeatOne ist eines der größten Festivals in Europa. Wie bereitest du dich auf ein so großes Publikum vor?

Ich bin immer nervös, bevor ich auf die Bühne gehe. Im wahrsten Sinne des Wortes, immer. Ich lege jetzt seit 12 Jahren als DJ auf, und dieses Gefühl der Nervosität geht nie weg. Es ist wirklich etwas Besonderes zu sehen, wie das Publikum auf deinen ersten Song reagiert. Das ist ein Gefühl, das ich nie in Worte fassen kann. Aber es ist sehr stark, sehr intensiv und sehr schön. Abgesehen von der Titelauswahl und der technischen Abmischung kann ich nicht viel kontrollieren. Letztendlich hängt alles von der Verbindung mit dem Publikum ab. Deshalb ist jeder Gig anders und es ist sehr schwer, eine Show mit einer anderen zu vergleichen.

Welche Stücke wirst du auf jeden Fall bei AirbeatOne spielen?

Ich versuche, immer auf dem neuesten Stand der Musik zu sein, die kürzlich veröffentlicht wurde, sodass ich eine Kombination aus neuen Tracks, einigen versteckten Perlen und natürlich meinen eigenen Tracks oder Tracks, die auf meinem Label KNTXT veröffentlicht wurden, auf die Bühne bringen kann. Es gibt unglaublich talentierte Leute auf dem Label, und es ist mir wichtig, sie auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen.

Dein “Age Of Love”-Remix war riesig. Besteht die Möglichkeit, dass du (und Enrico) einen weiteren Klassiker mixen? Wenn ja, welchen?

Wir haben noch keine konkreten Pläne gemacht, aber wer weiß. Den “Age Of Love”-Remix zu machen, war in erster Linie eine Sache, die sehr viel Spaß gemacht hat. Wir haben den Remix ohne jegliche Erwartungen begonnen, aus Liebe zum Original Mix und Jam & Spoon Remix. Es ist verrückt zu sehen, wie sich der Track von da an entwickelt hat.

 

Und wenn wir gerade schon das Thema Jam & Spoon haben: Hier findet ihr ein ausführliches Interview mit Jam el Mar – über die guten alten Zeiten und das Hier und Jetzt.

 

AIRBEAT ONE // 06.-10.07.2022 // Flugplatz, Neustadt-Glewe

Das könnte dich auch interessieren:
FAZEmag Festival-Kompass 2022
AIRBEAT ONE Special #1: Interview mit dem elrow-Gründer

 

 

Fotocredit: Marie Wynants