MPCTouch_detail1_web_1200x750


Akai Professional präsentiert mit dem MPC Touch das neueste Mitglied der MPC Familie: Ein Performance Controller mit integriertem Touchscreen.

Mit dem MPC Touch stellt AKAI seinen ersten Controller mit Touchscreenbedienung vor. Ob Wellenformen verschieben, MIDI-Events zeichnen, Hüllkurvenanpassung, Sample-Bearbeitung oder Effekte hinzufügen – alles soll nur mit wenigen Fingerbewegungen von der Hand gehen. Neben dem 7″ großen Bildschirm

MPCTouch_ortho1_web_1200x750
MPCTouch_rear_web_1200x750

Des weiteren verfügt der MPC Touch ein vier mal vier großes Feld mit Drumpads mit farblicher Hintergrundbeleuchtung, vier Pad Bänke und an der rechten Seite vier berührungsempfindliche Rotaryknobs. Auf der Rückseite finden sich Anschlüsse für Midi In und Midi Out, Klinke-In und -Out, einen Kopfhörerausgang, Rec Volume, USB und ein Stromanschluss. Ob der MPC Touch auch über USB mit Strom bespeist werden kann wird nicht ersichtlich, wahrscheinlich ist es aber eher nicht.

Features im Überblick:
– 7″ Multi-Touch Farbdisplay
– 16 anschlagempfindliche MPC Pads mit RGB-Hintergrundbeleuchtung
– 2-In/2-Out Audio Interface
– Step Sequencer mit Touch-Bedienung
– Mit XYFX lassen sich in Echtzeit Effekte hinzufügen und Klangdynamiken anpassen
– Phrase Looper ermöglicht Anschluss von Instrumenten zur Loop-Erstellung
– Pad Mixer für Pegelanpassung, Stereo-Panning und Hinzufügen von VST-Effekten
– Sample Edit zur Bearbeitung von Samples
– 4 neue, berührungsempfindliche Regler
– Data Encoder Regler für die direkte Steuerung von Display-Parametern
– MPC Software mit über 20 GB an Sounds im Lieferumfang enthalten

Der Akai Professional MPC Touch ist ab November zu einem UVP von 832,99 Euro erhältlich.
www.akaipro.com

Das könnte dich auch interessieren:
Massive Attack touren 2016 mit „neuer Musik“ durch Europa
Jamky – ein Drumcomputer aus Holz und Stein
Roland Boutique: Kleine Synths nach klassischen Vorbildern
Pioneer DJ warnt User vor Update auf OS X El Capitan (10.11)