impc-android-tabs2

AKAIs MPC gibt es jetzt auch für Android


Mit der MPC-Serie hat AKAI eine Legende der Musikproduktion entworfen, die Genre-übergreifend von nahezu allen Top-Musikern wegen ihres Workflows, den Sampling-Möglichkeiten und sehr empfindlichen Drumpads genutzt wird. Dabei hat AKAI das „Music Production Center“ immer an die aktuellen Herausforderungen einer bestimmten Zeit angepasst, zuletzt mit der MPC Touch und der MPC X, dem neuen Flaggschiff der Produkt-Serie.

Mit dem neuesten Schritt geht AKAI auf Musiker zu, die das MPC-Feeling auf ihrem Samsung-Smartphone erleben wollen: Die iMPC wird dazu in Samsungs Soundcamp-App integriert und bietet alle Möglichkeiten nach klassischer MPC-Manier in Kürzer einen Beat zu programmieren oder über die Drumpads zu spielen, der es in sich hat:

„Mit der iMPC können Anwender Beats und Sequenzen mit einer einzigartigen Präzision und Kreativität kreieren,“ sagt Dan Gill, Produkt Manager für Akai Professional. „Die App ist einfach zu bedienen und hat alle flexiblen Funktionen, die jeder gerne möchte.“

Hier habt ihr einen Überblick über die Features der iMPC:
• Mehr als 1200 Samples, 50 editierbare Programme und 80 editierbare Sequenzen
• Exklusives iMPC Soundset und klassische Akai Professional Sound Library
• Sampeln vom internen Mikrofon, Line Input oder Musik Library unter Verwendung des Multi-Touch
Turntable Funktion
• 16 Levels Modus: 16 Levels für Attack, Anschlagdynamik, Länge und Tuning
• Note Variation Slider: zur Zuweisung von Attack, Anschlagdynamik, Länge und Tuning während des
Spielens
• Trim und Sample Kategorisierung, Undo und Erase Samples
• Enthaltene Effekte wie Delay, Bit Crusher, Master Kompressor und Limiter
• Exportieren der Projekte zur Verwendung in der MPC Desktop Software oder im WAV Format

Das könnte euch auch interessieren:
MPC X – Neues Flaggschiff in der der Produktlinie
AKAI MPC Touch – Drehen, Drücken, Ziehen
AKAI stellt die MPC Touch vor