kein thc
Heute haben wir keine Pillenwarnung zum Wochenende für euch sondern etwas anderes Aktuelles. In Österreich ist vor einigen Tagen ein als Cannabis verkauftes Kraut aufgetaucht, bei dem es sich nicht um Cannabis handelt. Stattdessen handelt es sich um eine Räuchermischung mit synthetischem Cannabinoid ADB-Fubinaca. Die ‚Cannabis-Probe‘ wurde im Rahmen des Drug Checking-Programms analysiert, da mehrere
Personen nach dem Konsum mit Herzrasen, Übelkeit, Benommenheit und Halluzinationen ins Krankenhaus Innsbruck eingeliefert werden mussten! Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Substanz am Innsbrucker Schwarzmarkt zirkuliert!!


Wie bei den meisten Research Chemicals existieren zur Substanz keine verlässlichen Informationen zu Wirkung, Risiken, Wechselwirkungen mit anderen Substanzen oder Langzeitfolgen. ADB-Fubinaca gilt bei KonsumentInnen als sehr potentes synthetisches Cannabinoid.

Bereits im Mai 2015 wurde in Ungarn in einer vermeintlichen Ecstasy-Tablette ADB-Fubinaca analysiert. 15 Personen mussten nach Konsum der Tablette (Logo:„Facebook bzw. „Like“; Farbe: blau) ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Personen klagten über Benommenheit, Atemwegsbeschwerden, niedrigem Blutdruck, Übelkeit, Unruhe sowie akustische und visuelle Halluzinationen.

ACHTUNG: Eine eventuelle Verunreinigung mit ADB-Fubinaca ist optisch nicht erkennbar!!! Der Geruch ist nicht Cannabis-typisch sondern erinnert eher an Kräuter. Im Zweifel unbedingt auf einen Konsum verzichten!!!!

Das könnte euch auch interessieren:
Aktuelle Drogenwarnung: Bentley
Aktuelle Drogenwarnung: Hello Kitty
CDU und Grüne wollen Cannabis legalisieren
Der erste MDMA-To-Go-Shop in Amsterdam-Shop hat eröffnet

Drogen-Warnung: UPS – gelb
Aktuelle Drogenwarnung: Dom Perignon – schwarz
Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden