k-Foto von Kältehilfe – Berliner Stadtmission


Alle Farben stand zusammen mit Til Schweiger hinter dem DJ-Pult zu einem besonderen Event im Asta Kulturhaus in Berlin. Es wurden Spenden für die „Kältehilfe – Berliner Stadtmission“ gesammelt. Der Eintritt war zwar kostenlos, trotzdem hat es sich gelohnt.

Der berühmte Schauspieler Til Schweiger hat bereits in jungen Jahren hin und wieder in Diskotheken aufgelegt. Vor seinem Set scherzte der 53-Jährige: „Damals war das alles noch auf Vinyl.“ Nachdem das Duo Younotus den Auftakt gemacht hatte, spielte Schweiger sein 20-minütiges Set, das von den Fans phänomenal abgefeiert wurde.

Danach löste der Erfolgs-DJ Alle Farben den Schauspieler mit einer herzlichen Umarmung ab, um dann richtig loszulegen. Mit Hits wie „Please Tell Rosie“, „Little Hollywood“ und seiner neuesten Single „Never Too Late“ brachte er die Menge zum Toben. Unterstützt wurde er von seinen Freunden Graham Candy und LAHOS. Das Charity-Event wurde von der Berliner Agentur GUESSTIMATE organisiert, die das Event bereits im vergangenen Jahr Alle Farbens Spendenevent auf die Beine stellte.

Außerdem wurde das Event von Schweigers Filmteam begleitet, um die letzten Szenen seines neuen Films „Klassentreffen 1.0“ zu drehen. Der Film soll im kommenden Jahr in die deutschen Kinos kommen. Für die „Kältehilfe – Berliner Stadtmission“ konnten insgesamt 25.000 EUR gesammelt werden, wobei der Großteil, nämlich 20.000 EUR von Til Schweiger selbst übernommen wurde. So kann die Stadtmission Berliner Obdachlosen wieder über den Winter helfen und für kostenlose Schlafplätze sorgen. Der Abend war also für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann dies über folgendes Spendenkonto tun:

Berliner Stadtmission
IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: Kältehilfe

Das könnte dich auch interessieren:
Bombendrohung: Konzertspektakel mit Mark Forster und Alle Farben abgebrochen
Tube & Berger – treibender Tech House für Charity-Projekt
DJs erklimmen den Kilimanjaro für einen guten Zweck