Aller guten Dinge sind Drei - DJ Mag Germany kommt wieder

Aller guten Dinge sind Drei – DJ Mag Germany kommt wieder


Das DJ Mag Germany kehrt zurück. Dieses Mal ist jedoch nicht Boom Bang Publishing aus Frankfurt dafür verantwortlich, sondern ALDA Events aus den Niederlanden und Parookaville machen gemeinsame Sache. Geplant ist es, das DJ Mag Germany zweimal im Jahr als Print-Magazin zu veröffentlichen. Auf der Homepage gibt es größtenteils Berichte zu EDM-Topics, so dass davon auszugehen ist, dass diese Musikrichtung auch einen großen Teil des Printmediums ausmachen wird. Auf der Homepage stellen sich die DJ-Mag-Macher folgendermaßen vor:

>>DJ Mag Germany präsentiert euch frische News aus der EDM Welt, zeigt euch neue Songs und alte Hits, ermittelt, welches Festival zu euch passt, was wirklich im Backstage Bereich abgeht und gibt euch Tipps, wie ihr den Dschungel „Musikbusiness“ besser überblicken könnt.<<

Wie uns aus den Niederlanden zugetragen wurde, war es zuerst angedacht, das mittlerweile als Print-Medium eingestellte DJ Mag NL zu übernehmen, was jedoch an den unterschiedlichen Vorstellungen der neuen Partner scheiterte.

Das originäre DJ Magazine (DJ Mag) ist erstmals am 31. Januar 1991 im UK erschienen und zählt zu den renommiertesten Fachmagazinen der DJ-Szene. Bekannt geworden ist das DJ Mag vor allem durch die jährlich durchgeführte Leser-Befragung, die zur der Erstellung der DJ Mag Top 100 führt.

Zwischen 2011 und 2014 gab es zwei Anläufe, eine deutsche Ausgabe zu etablieren, die aufgrund zurückgehender Verkaufszahlen und mangelndem Anzeigeninteresse eingestellt wurde. Der damalige Macher des DJ Mag Germany betreut aktuell das Mixmag Germany.

Das könnte dich auch interessieren:
Showtek kehren EDM den Rücken
Street Parade hat keinen Platz mehr für EDM
Das ultimative Festival-Mainstage-Bullshit-Bingo
Ist das der Tod von EDM
Auch Vin Diesel macht jetzt EDM
Der neue EDM-Trend – Katzen an Turntables