Spayce_Type_PSTest


Auf in den weiten Spayce. Die beiden Houserocker andhim melden sich zurück mit zwei Tracks, die vor feucht fröhlicher Geselligkeit nur so strotzen. “Spayce” beginnt mit einem konstanten Aufbau, der mit süchtig machendem Synthiegeklicker gespickt ist. Umso besser, dass sich dieses auch durch den gesamten Track zieht. Feiner Bass, rhythmische Percussions und ein bisschen Piano im Hintergrund bilden eine sehr warme Atmosphäre. Es klingt irgendwie anders als von andhim gewohnt und doch erfährt man sofort einen Wohlfühlcharakter. “Spayce“ ist Sommersound. Vielleicht wäre auch Sonnye der bessere Titelname gewesen. Vom Weltraum zurück auf die Erde, genauer gesagt nach Köln. “Domplatte”, so der Name des zweiten Tracks, verhält sich etwas deeper und findet sich klangtechnisch auf der eher technoiden Schiene wieder. Schöner Synth, schöne Bassline und der delay-artige Vocalsound passt perfekt zum typisch hypnotischen Houseyklang der beiden Jungs. 9/10, cassio.