In den Anfängen seines Schaffen produzierte der gebürtige aus dem Harz stammende Musiker seinen Sounds rein digital. Doch schnell stellte Apparat, alias Sasha Ring fest, dass er viel lieber analog mit echten Instrumenten produziert und diesen “echten Klang” in seine Musik mit einbinden will.  Durch das ständige Experimentieren mit Klang und Stimme erfindet sich Apparat immer wieder neu und altert nicht in seinem Sound.  Nie legte er sich ganz in einem Musikgenre so richtig fest, blieb aber bis jetzt immer irgendwie Electronica und Techno treu. Sein Markenzeichen sind die emotionalen, aber nicht in Kitsch oder Romantik abdriftenden Tracks, die eine ganze eigene Stimmung erzeugen. 2009 entstand aus seinem Soloprojekt dann zusammen mit Modeselektor die international berühmte Musikgruppe Moderat. Riesiger Erfolg und am wohl bekanntesten ist „A New Error“ von ihnen. 

Im März diesen Jahres hat Apparat sein Album „LP5“ auf den Markt gebracht, das sogar für einen Grammy in „Best Dance/ Electronica Album“ nominiert ist. Es bleibt spannend bis zum 26.01.2020, an diesem Tag wird die Grammy-Verleihung stattfinden. 

Nun erscheint heute (29.11.2019) aber die Remix-EPLP5_RMXS“ von Tracks aus Apparats jüngsten Album. Namenhafte Größen wie Solomon, DJ Radio Slave, Stimming und Substance haben Bearbeitungen für die Rework-EP kreiert. Im typischen dreamy Apparat-Sound sind die Remixe gehalten und verlieren, trotz der neuen Note ihrer Bearbeiter, nicht den Stil der Originale.



Hier das Original von LP5 zum Anhören:

Foto: Phil Sharp

Das könnte dich auch interessieren:
Apparat – LP5 (Mute)
Apparat – Weniger Festival, mehr Intimität
Grammy Awards 2020 – ehemalige BPitch-Künstler überraschend nominiert