Das warten hat – aller Voraussicht nach – ein Ende. Traditionell wurde lange spekuliert, Gerüchte wurden gestreut – von neuen Prozesoren bis hin zum Release-Date. Der übliche Apple-Wahnsinn eben. Aus Cupertino selbst kam – wie immer – nichts. Weder dementiert, geschweige denn kommentiert wurden die zahlreichen Schlagzeilen aus den Medien.

Nun kam sie aber doch, die Presse-Einladung. „Wir haben etwas, dass Sie wirklich sehen sollten. Und berühren“. Wer Apple kennt weiß, dass diese Aussage mit großer Sicherheit auf das kommende iPad 3 zielt. Wenn also am kommenden Mittwoch, dem 7. März in San Francisco alle Scheinwerfer auf Tim Cook und die neueste Version des Tablet-Anführers gerichtet sind, werden wir erfahren, mit welchen Neuerungen sämtliche Konkurrenten erneut ins schwitzen gebracht werden. Als Markt-Einführung wird unter Experten bereits ein Datum zwischen dem 16. und dem 23. März gehandelt.

Das Gerücht, Apple würde beim künftigen iPad auf einen Home-Button verzichten, hält sich in den letzten Tagen besonders gut. Spekulationen über den fehlenden Home-Button auf dem Bild der Einladung bekräftigen dieses Thema enorm. Ausgangspunkt für diese Überlegungen waren zusätzliche Gesten in einer Preview-Version von iOS, die die Funktion des Home-Buttons hätten übernehmen können. Auch über eine kleinere 7-Zoll Variante wurde in den Medien diskutiert. Spätestens seit dem Kindle Fire von Amazon ist bewiesen, dass der Markt für kleinere Tablets definitiv vorhanden ist. Auch sicher scheint wohl, dass Apple beim künftigen iPad das berühmte hochauflösende Retina-Display verwenden wird, basierend auf einem A5X Chipsatz.

Doch statt hier viele Worte über Möglichkeiten und Eventualitäten zu verlieren, entspannen wir uns lieber und warten auf das Event am 7. März. Denn dann sind wir alle schlauer und wahrscheinlich auch ein paar Euro ärmer.

www.apple.com