url


Das dritte Release des Stockholmer Labels Lucknow kommt von den zwei Kollegen Daniel Araya und Varg, auch bekannt als ARG. Aufgenommen wurde das ganze Live bei dem Norbergfestival und später zu vier Tracks gesliced, die voller unheimlicher, vor Zerstörungslust protzender, technoider Energie stecken. Fast schon in den Wahnsinn treibt einen das schrill-schreiende Pattern bei „Asaekia 1“. 2 dann ein Raum füllender Lo-Fi-Hammer, mit subtiler Acidsynthspur und scheppernden Noises. Düster, dreckiger Sound, der einem entgegen stürzt und einen mit rohen analogen Waffen der ersten Stunde ausknockt. 6/10, M.