Ende Februar erschien unter dem Titel “Riot In Japan” ein Livealbum der Band um Alec Empire Bereits vier Songs daraus gab es im Vorfeld zum kostenlosen Download bei Soundcloud, ehe der Rest dann auf Digital Hardcore Recordings in den Läden stand. Für ihre Live-Shows, die in diesem Jahr noch so anstehen, haben sie sich Unterstützung von einem MC namens Rowdy Superstar geholt. Empire dazu: “Das hat sich bei Aufnahmen ergeben. Er ist der erste Engländer in einer langen Geschichte von Kollaborationen, Gästen und Mitgliedern bei ATR. Er hat seine Wurzeln im Grime und ist Bestandteil der Londoner Szene. (…) Er ist richtig gut und hat einfach mal sehr, sehr viel Energie! ATR 3.0 wird also schneller und wird – da 4 Gehirne – auch mehr Processing Power haben!“ Gemeinsam mit ihm und dem letzten Album “Is This Hyperreal?” sind sie in diesem Monat beim Münchner Make Or Break Festival zu Gast. Am 25. Mai steht dann die Kantine Augsburg auf dem Plan.

28.04.12. | Feierwerk, Hansastr. 39–41, München | Ab 20 Uhr

www.atari-teenage-riot.com