Der Schlossplatz in Stuttgart


In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in Stuttgart zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Auslöser der Geschehnisse war eine Kontrolle eines 17-Jährigen durch die Polizei am Eckensee anlässlich eines mutmaßlichen Rauschgiftdelikts. Als unmittelbare Folge solidarisierten sich laut tagesschau.de „200 bis 300 Personen aus der ‚Party- und Eventszene‘ … und griffen die Beamten mit Steinen und Flaschenwürfen an“.
Was hier aber mit „Party- und Eventszene“ gemeint ist, bleibt etwas unklar. In der Pressemitteilung der Polizei heißt es „Feiernde“, der Einsatzleiter der Polizei, Thomas Berger, sprach von “Party- und Samstagabendszene”

Anschließend zogen die Randalierer Richtung Schlossgarten und  Innenstadt, in der zahlreiche Geschäfte wahllos beschädigt und teilweise geplündert wurden. Außerdem erlitten mehr als eine Dutzende Polizeibeamte Verletzungen und mehrere Streifenwagen wurden auch beschädigt. In den Sommermonaten treffen sich regelmäßig viele Menschen im Schlossgarten zum feiern.

Laut eines Berichts des ZDF spricht die Polizei davon, dass schon seit Wochen die Aggressivität zunimmt unter den Feiernden.

Stuttgarts Bürgermeister Fritz Kuhn zeigt sich erschüttert:

Das könnte dich auch interessieren:
Ibiza 2020 – wird das ein legendärer Sommer?
FAZE100 – die 100 besten Tracks der FAZEmag-Geschichte (Pt. 1)

 

Quelle: Presseportal & tagesschau.de