Autor: basti

Kraftwerk-Gründer über Social-Media-Nonsense

Es gibt kaum einen Techno-Act, der diese vier Herren nicht als wichtige Inspiration für sein musikalisches Schaffen sieht: Die Rede ist von Kraftwerk, deren Alben „Autobahn“ oder „Trans-Europe-Express“ auch heute noch einen Legendenstatus besetzten. Neben dem “ 3-D Der Katalog“-Projekt, welches im Mai erschienen ist, macht die Band in letzter Zeit vor allem auf anderen Schauplätzen von sich reden: Sample-Clearing-Streitigkeiten mit Hip-Hop-Produzenten Moses Pelham landeten vor dem Gericht. Jetzt erschien ein Interview in der englischen Zeitung „The Guardian“ mit Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter, in dem es um den Werdegang der Band, neue Technologien und soziale Medien geht: Auf die Frage,...

Read More

Niemand braucht die folgenden drei Genres

Natürlich ist man jedes Mal genervt, wenn Künstler so etwas sagen wie: „Genres spielen keine Rollen für mich“ oder „Meine Musik ist völlig losgelöst und lässt sich nicht in Schubladen packen.“  Natürlich gibt es selten Tracks, die zu hundert Prozent haargenau in eine Schublade reinpassen, trotzdem machen Überbegriffe wie „Future House“, „Deep House“ oder „Speed Garage“ durchaus Sinn. Doch zu weit sollte man es mit Genre-Benennungen auch nicht treiben denn sonst landet man schnell bei „Post-Industrial-Drumstep-Core“ oder „Alternative-Dub-Psych-Techno“. Damit sind wir schnell bei Genres die keiner braucht. Hier präsentieren wir euch drei: Christian Dance Hier heißen die Acts Jesus...

Read More

Trump vs Moby – Musiker tritt nochmal nach

Moby: Der Macher von Tracks wie „Go“, „Porcelain“, „Why Does My Heart Fees So Bad“ oder „Walk With Me“, dessen musikalisches Werk erst kürzlich von der Drumcode-Posse durch den Remix-Wolf gezogen wurde, macht sich anscheinend viele Gedanken, wie man dem amtierenden amerikanischen Präsidenten Donald Trump auf die Nerven gehen kann. Ob er uns damit auf die Nerven geht? Von wegen, immer wieder unterhaltsam, wenn Moby nachtritt. Aber erstmal der Reihe nach: Nachdem Moby schon im Vorfeld der Wahl immer wieder gegen den Präsident öffentlichkeitswirksam protestierte, lud dieser den Musiker auch noch zum Präsidentenball ein, was Moby spöttisch ablehnte. Danach...

Read More

Illegale Rave-Party in Londons Luxus-Gegend

Was das Leben in Londons bester Wohngegend, dem Westminster District, so auszeichnet: Geschichtsträchtige Architektur, anständige Nachbarn und Ruhe. Aber jede Regel braucht bekanntlich ihre Ausnahmen und schon wieder hat das feierwütige Jungvolk Gebrauch vom Wohnungsanbieter Airbnb gemacht, um in einer fremden Wohnung einen Rave nach ihrem Geschmack zu zelebrieren. Diesmal nicht nur mit über 100 Partypeoples in einer Wohnung, sondern auch mit unzähligen weiteren auf der Straße, sozusagen die Schlange vor dem Club. Von Samstagabend an wurde bis zum Morgengrauen geravet. Wir fragten uns natürlich, wo waren unsere Freunde und Helfer in grün? Naja, die Nachbarn, deren Wohnung selten...

Read More

So pimpt ihr eure Software-Synthesizer – 5 Tipps

Aaaaalter! Schon wieder ist die gecrackte Version des Lieblings-Software-Synthies abgestürzt. Mit einem guten alten Analogen wäre das nicht passiert. Und überhaupt, klingt der nicht viel besser und lebendiger, egal was man darauf spielt?! Sicherlich nicht, aber es ist trotzdem nicht einfach aus einem Plug-in lebendige, „echt“ klingende Sounds herauszubekommen. Daher kommen hier 5 Tipps, mit denen ihr den Sound eures Softwaresynthesizer pimpen könnt: 1. Spielt euren Synthesizer ein: Wenn eure programmierten Synth-Patterns schon nach kurzer Zeit langweilig und leblos wirken, spielt das ganze doch einfach an eurem MIDI-Keyboard ein! Doch nicht nur einmal, sondern auch ein zweites Mal: Die...

Read More